28.11.2020 15:30 |

Kampf gegen Corona

Für Massentest: Tiroler erhalten Formular per Post

Das Land Tirol hat am Samstag weitere Details zum Ablauf der geplanten Corona-Massentests von 4. bis 6. Dezember unter dem Motto „Tirol testet“ bekanntgegeben: Demnach erhalten kommende Woche alle Personen, die in Tirol wohnen und im Zentralen Melderegister (ZMR) gemeldet sind, per Post ein Testformular. Dieses soll ausgefüllt mitgebracht werden, hieß es in der Aussendung des Landes. Ziel ist es, dadurch Menschenansammlungen vor Testlokalen möglichst zu vermeiden.

Neben dem Formular mit Strichcode wird auch eine Datenschutzerklärung zugesandt. Beides soll bereits zuhause ausgefüllt und dann zur Testung mitgebracht werden, um Wartezeiten zu verhindern. „Das postalisch übermittelte Testformular enthält einen Strichcode. Damit können die Teilnehmenden noch schneller vor Ort registriert werden“, bat Elmar Rizzoli, Projektleiter von „Tirol testet“, um Verwendung des zugesandten Formulars. In Ausnahmefällen können die Unterlagen aber auch an Ort und Stelle ausgefüllt oder ein online abrufbares allgemeines Testformular verwendet werden. Bei der Station wird dann ein „Test-SMS“ an die bekannt gegebene Mobilfunknummer versendet, um anschließende potenzielle Zustellungsfehler möglichst zu vermeiden.

In der Teststation wird nach der Registrierung ein Antigen-Schnelltest mittels Nasen-Rachen-Abstrich durchgeführt. Die Testpersonen erhalten ein Informationsblatt und werden innerhalb kurzer Zeit per SMS, E-Mail oder Anruf über ihr Antigen-Schnelltestergebnis informiert. Bei einem positiven Ergebnis wird dieses mittels PCR-Test nochmals überprüft. Dazu wird eine automatische Benachrichtigung zugestellt, die zur Einfahrt in eine Screeningstraße berechtigt, die im Massentest-Zeitraum bis 21 Uhr geöffnet haben (Ausnahme: Lienz von 11 bis 12 Uhr und 18 bis 20 Uhr). Die Öffnungszeiten der Antigen-Testlokale werden von den Gemeinden kommende Woche festgelegt.

Bei Symptomen 1450 anrufen
„Zahlreiche Menschen in Tirol haben sich bereits gemeldet, da sie sich freiwillig engagieren wollen. Das freut uns sehr, und wir dürfen uns für dieses Engagement bedanken“, sagt Elmar Rizzoli. Weitere Freiwillige können sich bei ihrer jeweiligen Wohnortgemeinde melden. In der landesweiten Aktion „Tirol testet“ werden von 4. bis 6. Dezember alle in Tirol gemeldeten, symptomfreien Personen zum freiwilligen und kostenlosen Antigentest aufgerufen. Die Massentests zielen auf die Entdeckung von asymptomatisch Infizierten ab. Personen, die grippeähnliche Krankheitssymptome aufweisen, sollen nicht zu den Stationen kommen, sondern sich wie immer bei der Gesundheitshotline 1450 melden. Menschen, die innerhalb der vergangenen drei Monate positiv getestet worden waren, sind ebenfalls nicht aufgerufen, an den Antigen-Testungen teilzunehmen.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-2° / 2°
starker Schneefall
-3° / 2°
Schneefall
-3° / -0°
starker Schneefall
-2° / 1°
Schneefall
-6° / 3°
leichter Schneefall
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)