Nach Gehirn-Operation

Alkoholismus: Maradona begibt sich in Behandlung

Argentiniens Fußball-Legende Diego Maradona wird nach seiner erfolgreichen Gehirn-Operation laut seinem Anwalt Matias Morla am (heutigen) Mittwoch aus dem Spital in Buenos Aires entlassen. Der 60-Jährige werde aber sogleich in eine Spezialklinik überstellt, wo er sich nicht nur erholen, sondern auch wegen seiner Alkoholabhängigkeit behandelt werden soll.

Maradona war am Dienstag der Vorwoche wegen eines Blutgerinnsels im Gehirn notoperiert worden. Anschließend musste der Weltmeister von 1986 aber länger als geplant im Krankenhaus bleiben, weil er unter Entzugserscheinungen gelitten hatte.

„Es war ein Wunder“
„Diego hat den vielleicht schwierigsten Moment seines Lebens durchgemacht, und ich denke, es war ein Wunder, dass sie (die Ärzte, Anm.) diese Blutung in seinem Gehirn gefunden haben, die ihn das Leben hätte kosten können“, betonte Morla.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol