14.09.2004 16:53 |

Job gesucht

Stellen-Inserat in Virus vesteckt

Die unbekannten Autoren einer neuen Varianten des Internet-Wurms MyDoom suchen offensichtlich einen gut bezahlten Job in der Anti-Virus-Industrie. Innerhalb des Codes haben sie eine versteckte Nachricht eingebaut mit der sie nach Arbeit suchen.
Nach berichten englischer Medien besitzen dieMyDoom.U- und MyDoom.V-Varianten des Wurms die folgende verborgeneNachricht innerhalb ihres Codes: "We searching 4 work in AV industry(Wir suchen Arbeit in der Antiviren (AV)-Industrie)." My.Doom-Uversendet E-Mails mit einer Kopie von sich selbst mit einer eigenenSMTP-Engine und lädt einen Trojaner namens "Surila" auf verseuchteComputer.
 
"Es ist schwer zu sagen, ob es die Erschaffer dieserneuen Varianten des Wurms ernst meinen oder nicht. Allerdingsgibt es keine Chance, dass irgendjemand in der AV-Industrie sieeinstellen würde", sagte Graham Cluley, der Chef-Technologieberatervon Sophos. "Es ist aber einfach - wenn man einen Virus schreibt,werden wir ihn niemals einstellen. Es ist nicht nur zutiefst unmoralisch,"Malicious-Code" zu schreiben, sondern bringt auch ein besonderesThema zur Sprache: Wie könnten wir uns auf einen Virus-Erschafferverlassen, der Software entwickeln soll, die jeden Tag Mio. vonUsern vor Angriffen schützt."
 
Laut der rumänischen AV-Firma BitDefenderliegt die Motivation für die MyDoom-Autoren darin, dass dasVirusschreiben-Geschäft nicht mehr gewinnbringend ist. Nebenmoralischen Werten rechnet Sophos jedenfalls damit, dass die benötigtenFähigkeiten, Computer-Viren zu schreiben, ganz anders sindals diejenigen, um verlässliche Software zu schreiben.
 
(pte/red )
Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol