08.09.2020 12:54 |

Kommt am 10. November

Preis & Starttermin der neuen Xbox durchgesickert

Die Hardware-Ausstattung und viele andere Informationen zur neuen Konsolengeneration PlayStation 5 und Xbox Series X sind seit Monaten bekannt, den Preis ihrer Neuheiten wollten bisher aber weder Sony noch Microsoft verraten. Nun gibt es hier endlich Infos zur Xbox Series X und erste Fotos der günstigeren Variante Series S.

Laut dem für gewöhnlich gut informierten IT-Portal „Windows Central“ will Microsoft am 10. November mit seiner neuen Xbox-Generation an den Start gehen und die potentere Xbox Series X zum Preis von 500 US-Dollar an den Mann bringen. Das günstigere Modell, die Xbox Series S, soll 300 US-Dollar kosten. Zur günstigeren neuen Xbox sind zudem erste Bilder aufgetaucht.

Xbox Series S offenbar ohne Laufwerk
Ein durchgesickertes Werbevideo zeigt, dass die günstigere Xbox Series S deutlich kompakter als die leistungsstärkere Series X ausfallen wird und verrät auch erste Hardware-Details zur günstigeren Konsole, die für Auflösungen bis 1440p gedacht ist und mit einer 512-Gigabyte-SSD ausgestattet sein soll.

Microsoft nahm den Leak zum Anlass, Preis und Optik der Xbox Series S auf Twitter zu bestätigen und kündigte an, „bald“ mehr über die neue Konsole zu verraten. Ein optisches Laufwerk wird die Xbox Series S nicht besitzen. Auch Rivale Sony wird zwei Varianten seiner PlayStation 5 auf den Markt bringen - eine kommt mit Laufwerk, eine ohne, ansonsten gibt es hier keine Unterschiede.

Xbox gegen Monatspauschale in den USA
Laut dem „Windows Central“-Bericht wird es in den USA eine Art Leasing-Finanzierung für die neue Xbox-Generation geben. Demnach soll man die stärkere Xbox Series X in den Staaten um 35 US-Dollar pro Monat inklusive Spiele-Flatrate im Zuge des „Xbox All Access“-Pakets leasen können, bei der günstigeren Variante sollen 25 US-Dollar pro Monat fällig werden.

Beim Rivalen Sony sind bislang keine Preisinformationen aus dem offiziellen PlayStation-Umfeld durchgesickert, der Preis der PlayStation 5 schien allerdings bereits bei mehreren Online-Händlern kurzzeitig auf. Noch ist nicht gesichert, dass es sich dabei nicht um Platzhalterpreise gehandelt hat. Stimmen die etwa bei Amazon und Carrefour durchgesickerten Preise, dürfte die Sony-Konsole aber mit Laufwerk 500 US-Dollar kosten, die Variante ohne Laufwerk soll derweil um 400 Euro den Besitzer wechseln.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.