Prohaska begeistert

Stöger-Rückkehr: „Die absolut beste Entscheidung!“

General Manager statt Sport-Vorstand: Peter Stöger, der letzte Meistermacher der Austria, kehrt für ein Jahr auf die Trainerbank zurück! Legende und „Krone“-Kolumnist Herbert Prohaska ist begeistert:

Vor knapp zwei Wochen, am 19. Juli, hatte der Titel meiner „Krone“-Kolumne gelautet: „Peter, setz dich auf die Bank!“ Weil ich schon damals der Überzeugung gewesen war, dass dies die beste Lösung für die Austria ist. Jetzt sitzt der Peter Stöger tatsächlich wieder auf der Austria-Bank. Wahrscheinlich hat er als Sport-Vorstand ein Anforderungsprofil erstellt und ist da schnell einmal draufgekommen, dass er als Trainer die beste Lösung ist.

Spaß beiseite: Stöger ist der beste Mann, den die Austria bekommen konnte. Es ist natürlich wirtschaftlich eine gute Lösung, aber noch mehr zählt das Sportliche: Der Peter ist Austrias letzter Meistermacher, er kennt den Klub aktuell in- und auswendig, muss sich nicht - so wie es jeder andere neue Trainer hätte machen müssen - einarbeiten. Und er muss sich bei diesem Klub nicht mehr beweisen, seine Erfolge als Spieler und Trainer sind unbestritten. Daher: Dass der Sport-Vorstand Peter Stöger den Trainer Peter Stöger „reaktivierte“, ist für die Austria die absolut beste Entscheidung!

Leicht wird es aber sicher nicht für ihn, jetzt kommt er richtig in Stress. Da ist es umso wichtiger, ein Trainerteam um sich zu haben, auf das man sich zu hundert Prozent verlassen kann, dem man blind vertraut. Denn jeden Tag wird der Peter auch nicht auf dem Platz stehen können. Ich hatte mit dem Erich Obermayer so einen verlässlichen, loyalen Co-Trainer, der mit mir jahrelang durch dick und dünn ging, der, auch wenn ich zwei Monate ausgefallen wäre, immer mein vollstes Vertrauen gehabt hätte. Solche Männer, die durchaus auch Freunde sein können, braucht der Peter jetzt um sich, die wird er auch finden, dessen bin ich mir sicher. Da können, ja sollen sogar Personen mit violettem Blut dabei sein. Ex-Austrianer mit an Bord zu haben kann auf keinen Fall schaden.

Was die Austria mit Peter Stöger erreichen kann? Egal, mit welchem Trainer, muss für einen Klub wie die Violetten das Obere-Play-off immer Pflicht sein, weitere Ziele müssen aber gut überlegt sein, zu träumen sollte man jetzt nicht gleich wieder beginnen. Denn die letzte Saison hat gezeigt, dass der Austria ein steiniger Weg zurück zu besseren Zeiten bevorsteht. Das weiß der Peter aber alles selbst - er ist und wird klug genug sein, die Ziele klar einzuordnen, Größenwahn wird es bei ihm keinen geben. Und das ist auch gut so!

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.