VW-Konzern springt ein

Wolfsburg mit größtem Verlust aller Bundesligisten

Der VfL Wolfsburg von Trainer Oliver Glasner zahlt weiter einen hohen Preis für den sportlichen Misserfolg und die hohen Kaderkosten der jüngeren Vergangenheit. Wie aus den am Donnerstag von der Deutschen Fußball Liga veröffentlichen Finanzkennzahlen der 36 Erst- und Zweitliga-Klubs hervorgeht, hat der VfL in der Saison 2018/19 mit 44,796 (Vorjahr: minus 19,71) Millionen Euro den höchsten Verlust erwirtschaftet.

Als Tochtergesellschaft von VW profitiert die VfL Wolfsburg Fußball GmbH allerdings von einem Gewinnabführungsvertrag mit dem Volkswagen-Konzern. Der regelt, dass VW alle Gewinne der Fußballer einstreicht, aber auch die Verluste ausgleichen muss.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)