23.06.2020 06:54 |

Regierung virusfrei

Fieberhafte Jagd auf den Corona-Cluster

Der hochinfektiöse Virusstamm, der seit einem Treffen Anfang vergangener Woche sein Unwesen treibt, hat die Salzburger Landesspitze verschont. Die Maßnahmen zeigen langsam Wirkung. Doch die Kritik ebbt nicht ab.

Um auf Nummer sicher zu gehen, wurde die gesamte Salzburger Landesregierung auf das Coronavirus getestet. Seit Montagnachmittag steht fest: Niemand im Regierungsteam oder in den Büros ist infiziert. Rund 80 Tests verliefen alle negativ.

Vergangene Woche haben sich zwei Landesbedienstete beim Treffen eines Rotarierclubs angesteckt. Daraufhin wurden 19 Landesmitarbeiter in Quarantäne geschickt, darunter drei Abteilungsleiter. Die Regierung hatte laut Auskunft aber keinen Kontakt mit Betroffenen – daher sei bei ihnen keine Quarantäne notwendig.

„Keine politische Entscheidung, sondern eine der Gesundheitsbehörde“
Die SPÖ fordert dennoch, dass sich Landesrätin Maria Hutter freiwillig in Quarantäne begibt. Landeshauptmann Wilfried Haslauer stellt klar: „Das ist keine politische Entscheidung, sondern eine der Gesundheitsbehörde.“

Kritik kommt auch von FPÖ-Chefin Marlene Svazek zur Informationspolitik der Landesregierung, mit der man „Mitarbeiter, Abgeordnete, und deren Angehörige in Gefahr gebracht“ hätte. Die roten Personalvertreter bemängeln in einem offenen Brief, dass weder die Bediensteten noch die Personalvertreter informiert wurden.

Die Behörden sind vorsichtig optimistisch
Die Maßnahmen der Gesundheitsbehörden zeigen inzwischen Wirkung, so Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz: „Durch die rasche Isolierung der Kontaktpersonen dürfe das Virus langsam totlaufen.“ Auch der Leiter der städtischen Gesundheitsbehörde ist „vorsichtig optimistisch, dass wir den Covid-Cluster A einfangen können“.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol