Bayern versucht alles

Meilenstein! Alaba stellt den Herzog-Rekord ein

Österreichs Fußball-Star bestritt bei Bayerns 2:1 gegen Gladbach sein 264. Bundesliga-Spiel in Deutschland. Ob der Donaustädter auf Dauer in München bleibt, ist weiter offen. Sportdirektor Hasan Salihamidzic: „Wir versuchen alles“ .

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die nächste Bestmarke für David Alaba. Beim 2:1-Heimsieg gegen Mönchengladbach bestritt der 27-Jährige sein 264. Bundesliga-Spiel. Damit stellte der 27-Jährige den Rekord von Andi Herzog, der bisher der Österreicher mit den meisten Einsätzen in der deutschen Fußball-Bundesliga war, ein.

Herzog staunt über seinen früheren Schützling im U21-Nationalteam: „Seine Entwicklung ist überragend. Er war als linker Verteidiger absoluter Leistungsträger und ist das auch jetzt als Abwehrchef.“Weiters meinte Österreichs Rekord-Teamspieler: „Natürlich ist er in einem starken Team mit super Mitspielern. Aber du musst dich dort Tag für Tag beweisen. Wenn du die Qualität, die er aufweist, nicht hast, schaffst du das nie. 264 Spiele sind ein Haufen.“

Spannendes Statistik-Detail: Bei seinen Einsätzen für Bayern München (247) und Hoffenheim (17) spielte Alaba durchschnittlich 89,6 Minuten. Wohin geht die Reise noch? Herzog: „Wenn er gesund bleibt, könnensicher noch 200 dazukommen.“

„Wir versuchen alles“
David müsste dafür natürlich in München bleiben. Das ist weiter ungewiss. Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic erklärte bei „Sky“: „Wir haben schon einige Gespräche geführt und werden weiter miteinander reden. Wir werden alles versuchen. Aber im Moment konzentrieren wir uns alle auf das Sportliche.“

Bereits morgen kann mit einem Sieg in Bremen der 30. Meistertitelfixiert werden. Für Alaba wäre es der neunte Meisterteller - diesen Bundesliga-Rekord würde er dann mit Franck Ribery und Thomas Müller teilen.

Matthias Mödl, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 04. Juli 2022
Wetter Symbol