12.05.2020 07:06 |

Tourismusabgabe

Trotz Krise sollen die Betriebe voll zahlen

Die Corona-Krise bereitete dem heimischen Tourismus ein abruptes Ende. Seitdem bangen Betriebe um ihre Zukunft. Dennoch hebt das Land Salzburg die volle Tourismusabgabe ein.

Seit 15. März steht der gesamte Tourismus im Bundesland still. Die Zwangsschließung der Betriebe und das geltende Reiseverbot reißen ein enormes Loch ins Budget. Immerhin sorgte der Tourismus für 10,3 Prozent der gesamt 25 Milliarden Euro an Wertschöpfung.

Vergangene Woche präsentierte die Landesregierung nach 50 Tagen ein Unterstützungspaket samt umfassender Sommerkampagne. Noch im Mai soll eine erste Vorauszahlung von zehn Millionen Euro den Tourismusbetrieben Starthilfe geben.

Auf der anderen Seite hält allerdings das Land die Hand auf: Obwohl der Tourismus zwei Monate zum Erliegen kam und die gesamte Saison auf der Kippe steht, fordert das Land heuer von 47.000 Unternehmen und Selbstständigen die volle Tourismusabgabe. Jährlich bringt das rund 40 Millionen Euro ein, die an Tourismusverbände ausgeschüttet werden. Auf das Geld kann heuer nicht verzichten werden, heißt es aus dem Büro des Landeshauptmanns Wilfried Haslauer. Zudem werde es rückwirkend eingehoben, und im Vorjahr lief der Tourismus gut, so das Argument. Aufschub oder Ratenzahlungen sind für direkt von der Krise betroffene Betriebe möglich.

Stadt will Corona für eine Kehrtwende nutzen

In der Stadt Salzburg will man die Krise als Chance für eine Neuausrichtung des Tourismus nützen. Dazu soll laut Grünen-Zusatzantrag auch das bereits fertige Tourismusleitbild 2025 in Hinblick auf die Auswirkungen der Krise noch einmal überarbeitet werden. Im Gemeinderat am Mittwoch soll ein Beschluss fallen.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.