28.04.2020 15:25 |

Seien Sie wachsam!

Mit Viren verseuchte „Polizei“-Mails in Umlauf

Das Bundeskriminalamt (BK) warnt vor einem seit Dienstagfrüh kursierenden E-Mail mit dem Betreff „Letzte Einladung der Polizei“. Der Empfänger wird aufgefordert, in Zusammenhang mit einer angeblichen Ermittlung mit der Polizei Kontakt aufzunehmen und Anhänge zu öffnen. Wer das tut, infiziert seinen PC wahrscheinlich mit einem Schadcode.

Laut BK wird nach aktuellem Wissensstand versucht, mit dem Mail Schad-Software zu versenden bzw. auf den Computer des Opfers zu installieren. Diesbezügliche Ermittlungen seien momentan noch im Gang.

Es handle sich jedenfalls um eine Totalfälschung. Das Bundeskriminalamt rät allen Empfängern dieser Mails, diese sofort zu löschen und falls der Anhang bereits geöffnet wurde, die Netzwerkverbindung zu trennen und das System auf Schad-Software zu überprüfen. Ist schon ein Schaden eingetreten, soll Anzeige erstattet werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol