25.04.2020 06:00 |

Italien bangt um Gäste

Rettungsplan für den Urlaub am Meer präsentiert

Der Sommer ist nicht mehr fern, viele Österreicher schwimmen zumindest in Gedanken bereits in ihrer liebsten Salzwasserbadewanne an der Oberen Adria. Damit der Sommertraum für Zehntausende Gäste aus Österreich kein Wunschtraum bleibt, arbeiten Italiens Touristiker fieberhaft an einer Lösung, um die Strände öffnen zu können. Jetzt wurde ein 18-Punkte-Vorschlag präsentiert, damit die Saison nicht ganz ins Wasser fällt. Allerdings: Das letzte Wort, ob und wann die Strände öffnen, wird in Rom gesprochen. Und ob wir nach Italien ausreisen dürfen, entscheidet unsere Regierung.

Geplant sind unter anderem: Mindestabstände bei den Strandschirmen und den Tischen der Strandbuffets, Liegen müssen über das Internet reserviert und vorab auch bezahlt werden. Ebenso geplant sind Parkverbote und permanente Desinfektionen der Infrastruktur. Handelsaktivität, die nicht ausdrücklich von den zuständigen Behörden genehmigt wurde, sollen dem Vorschlag nach verboten werden - das dürfte die Strandverkäufer betreffen, die in normalen Saisonen von den Adria-Stränden kaum wegzudenken sind.

Keine Sonnenliegen aus Plexiglas
Für das Personal werden spezielle Schutzmaßnahmen vorbereitet, um Ansteckungen zu verhindern - auch was die Erste Hilfe betrifft. Spender mit Desinfektionslösung sollen auf den Toiletten vorhanden sein. Punkte betreffen auch die Themen Animation, Spiele am Strand, Umkleidekabinen, Abfallsammlung und Müllabfuhr, Raucherbereiche oder Außenduschen. Das haben die Touristiker der Unionmare Veneto - von Bibione bis Rosolina - der Politik vorgeschlagen. Die kuriose Idee von Sonnenliegen in Plexiglasboxen hat man indessen verworfen.

Mit der Umsetzung werde begonnen, wenn es das Okay von der Politik gebe. „Wir evaluieren das Zugangssystem auch zu den freien Stränden, um soziale Distanzierung und deren Kontrolle auch dort zu gewährleisten“, so der Präsident von Unionmare Veneto, Alessandro Berton.

Adria hofft auf Austro-Touristen
Auch in Lignano ist man zuversichtlich, diesen Sommer wieder Zehntausende Austro-Urlauber begrüßen zu können. Tourismusmanager Giorgio Ardito: „Wir sind mit den Vorbereitungen fertig und könnten Ende Mai aufsperren. Das hängt davon ab, wie sich die Infektionszahlen entwickeln.“

Lignano setzt auf Online-Reservierungen der Liegen
Auch hier, 66 Kilometer nordöstlich von Venedig, will man auf Online-Reservierungen der Liegen und Mindestabstände setzen. Bezahlt werden kann hier mit der Internetwährung Bitcoins. 

Schwimm-Inseln sollen Strandurlaube retten
Auf der Insel Ischia suchen Badeanstalten nach kreativen Ideen für die Einhaltung der Abstandsregeln: Eine Lösung wären schwimmende Plattformen mit zwei Liegen, die durch ein Blätterdach von der Sonne geschützt sind. Sie werden am Meeresboden verankert und können zum Ende des Sommers wieder entfernt werden.

Wassertaxis sollen die Leute auf ihre Plattformen bringen. Das erhöht die Zahl der Touristen, die trotz Distanzierungsmaßnahmen die Strände genießen können.

Aber: Das letzte Wort, ob und wann die Strände öffnen, wird in Rom gesprochen. Und ob wir nach Italien ausreisen dürfen, entscheidet unsere Regierung.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol