Das ging aber schnell

Nach nur zwei Spielen: Pfeifenberger entlassen!

Das hat sich Heimo Pfeifenberger ganz anders vorgestellt! Der 53-Jährige ist nicht mehr Trainer des litauischen Spitzenklubs Suduva Marijampole. Nach lediglich zwei Spielen war Schluss.

Salzburgs Jahrhundert-Kicker unterschrieb erst Anfang des Jahres beim dreifachen Meister Suduva einen Einjahresvertrag. Nachdem er nach seinem Trainer-Aus bei Bundesligist WAC im März 2018 ohne Job im Fußball-Geschäft war, wollte er dorthin zurück. Eigentlich als Sportdirektor, dann aber doch wieder als Trainer.

Nun ist er seinen Job aber auch schon wieder los. „Der Vertrag mit Trainer Heimo Pfeifenberger wurde gekündigt.“ Mit diesen Worten verkündete der Klub, der mit Thomas Salamon, Mihret Topcagic und Daniel Offenbacher drei Austro-Legionäre im Kader hat, das Blitz-Aus des Österreichers auf der Vereinsseite. Nach zwei Spielen (0:1-Niederlage gegen Schalgiris Wilnius, 1:0-Sieg gegen Banga Gargzdai) war das Abenteuer im Baltikum für Pfeifenberger wieder vorbei …

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten