Wilde Italien-Gerüchte

Barca-Abschied? Jetzt meldet sich Messi zu Wort

Fußball International
10.04.2020 08:49

Nach den Spekulationen rund um einen Abschied vom FC Barcelona meldet sich nun Ausnahmekönner Lionel Messi zu Wort. Der Argentinier räumt mit den Gerüchten, die zuletzt in internationalen Medien für Aufsehen sorgten, auf.

„Wir werden seltsame Dinge sehen“, war sich Massimo Moratti, ehemaliger Klub-Präsident von Inter Mailand, in einem Interview mit dem italienischen Radiosender Radio 1 sicher. Er brachte sogar einen möglichen Transfer von Barcelona-Superstar Lionel Messi zu seinem Ex-Verein ins Spiel. „Er geht in die finale Phase seines Vertrages und ich denke, dass es dann sicherlich ein Anliegen des Vereins sein wird, ihn nach Mailand zu holen.“ Messis Kontrakt bei Barcelona läuft im Sommer 2021 aus.

(Bild: APA/AFP/LLUIS GENE)

In seiner Instagram-Story meldet sich jetzt Messi zu diesem Thema zu Wort. Zu einem Tweet von „TNT Sports“, bei dem es um einen bevorstehenden Barcelona-Abschied ging, platzierte der Argentinier die Worte „Fake News“. Er sprach von Lügen. „Was dieses Medium vor einigen Wochen schrieb, war ebenfalls falsch. Es ist gut, dass ihnen niemand glaubt“.

(Bild: instagram.com)

Unter anderem schrieb das Medium, dass Messi die Kaution von Ronaldinho bezahlt haben soll. Von einem Konto in Europa soll der ehemalige brasilianische Fußballstar das Geld genommen haben, das er zur Freilassung aus der Haft in Paraguay verwendete. 1,6 Millionen Dollar (1,47 Millionen Euro) zahlte der Ex-Profi des FC Barcelona, damit er und sein Bruder Roberto Assis das Gefängnis in der Hauptstadt Asuncion am Dienstag in den Hausarrest verlassen konnten. Damit hatte Messi - laut eigenen Angaben - jedoch nichts zu tun …

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele