20.02.2020 09:23 |

Haftung für User-Posts

US-Minister stellt Schutz von IT-Giganten infrage

US-Justizminister William Barr stellt die Befreiung großer Internetkonzerne von der Verantwortung für die von ihren Nutzern veröffentlichten Inhalte infrage. „Die Tech-Konzerne sind nicht mehr ‘underdog startups‘. Sie sind Titanen geworden“, sagte er bei einer Veranstaltung seines Ministeriums.

Damit stelle sich die Frage, ob die bisher geltende Immunität weiter nötig sei.Der Justizminister verwies dabei auf den Abschnitt 230 des US-amerikanischen Gesetzes zur Sittsamkeit in der Kommunikation.

Dadurch wird bisher verhindert, dass Konzerne wie Facebook, Google oder Twitter wegen der Veröffentlichungen ihrer Nutzer verklagt werden können. In den USA wird - ebenso wie in Europa - zunehmend Kritik laut, die Immunität verhindere die Strafverfolgung von Online-Kriminalität, Hassreden und Extremismus.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol