09.02.2020 07:00 |

Diät-Wunder Sirtuin

So hat Sängerin Adele 45 Kilo abgenommen!

Adele hat sich mittels Sirtfood-Diät halbiert. Das ehemalige Vollweib mit Hammerstimme hat 45 Kilo verloren. Was aber bleibt: ihre unverkennbare Stimme.

Adeles Stimme ist einzigartig und verleiht Songs wie „Hello“ das erfolgreiche Etwas. Ebenso ungewöhnlich in der Welt der Musiker: Adeles Kurven. Diese gehören nun endgültig der Vergangenheit an. Denn die Britin zeigte sich jüngst frisch erschlankt am Strand. Ihr Geheimnis? Neben viel Bewegung soll die Sirtfood-Diät ihr beim Abnehmen geholfen haben.

Adeles Geheimnis: Pilates und Sirtfood
Seit einigen Jahren hat die Britin den Kampf gegen die Extra-Kilos aufgenommen. Es sind 45 Kilos, die die Mutter eines Sohnes (7) insgesamt purzeln ließ. Denn nach der Trennung von ihrem Ehemann hat die 31-Jährige viel Zeit im Fitnessstudio verbracht - und ihre Ernährung umgestellt. Fitnesstrainer Dalton Wong steht ihr mit Krafttraining und Pilates neben Sirtfood zur Seite.

Doch mit Low-Carb, Paleo & Co. hat die Diät nichts gemeinsam. Denn wie der Name verrät, steht ein ganz besonderes Protein im Fokus – das Enzym Sirtuin. Dieses Protein soll beim Abnehmen helfen, indem es den Körper anregt, Fett abzubauen und gleichzeitig Muskeln aufzubauen. Auch Herzogin Kates Schwester Pippa soll damit bereits einige Kilos verloren haben.

Wie funktioniert die Diät?
Sirtuine, die Gruppe von Enzymen, bewahren den Körper vor Stress. Sie sorgen dafür, dass der Organismus vor Zellschäden geschützt wird, was wiederum den Alterungsprozess verlangsamt.

Bei der Sirtfood-Diät sind neben „gesunden Klassikern“ (siehe Bild unten) sogar Rotwein und dunkle Schokolade erlaubt. Der Vorteil dieser Ernährungsumstellung: Sie bewirkt einen nachhaltigen Gewichtsverlust – von bis zu drei Kilo in der Woche. Der Grund: Beim Fettabbau werden Muskeln erhalten – das Gewebe mit dem höchsten Energieverbrauch. Sirtuine aktivieren dabei Muskelstammzellen. Das beugt einem Jojo-Effekt vor, da mehr Muskeln mehr Energieverbrauch bedeuten. Ein weiterer Vorteil: Das weiße Fett schmilzt, aber der Aufbau von braunem Fett wird stimuliert, weißes in braunes umgewandelt. Braunes Fett ist kein Speicherfett, sondern ein Energiefresser und trägt zum Abnehmen bei.

Man muss nicht Veganer werden, um die Sirtuinaktivität anzukurbeln. Ebenso wenig muss man auf Nahrungsmittel verzichten, die nicht auf der Liste stehen. Es geht vielmehr darum, in möglichst vielen Mahlzeiten die in der Liste aufgeführten Lebensmittel zu integrieren, die die Sirtuine aktivieren. Man darf es nur nicht übertreiben, also sich nicht zu einseitig ernähren, sonst wirkt sich die Diät negativ aus.

Susanne Zita, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.