Deutsche Bundesliga

Bayern-Hammer! Nobody und Jungstar sichern Dreier

Arschknapp, aber eben doch: Der FC Bayern München hat dem samstägigen 6:1 gegen Werder Bremen einen weiteren Dreipunkter folgen lassen! Der fiel am Mittwochabend beim SC Freiburg mit 3:1 nur vermeintlich ebenfalls klar aus, sorgten mit Joshua Zirkzee und Serge Gnabry doch erst auf den allerletzten Drücker ein Nobody und ein Jungstar für die Entscheidung. Borussia Mönchengladbach schloss indes nach Punkten zu Spitzenreiter RB Leipzig auf.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die „Fohlen“ feierten gegen Paderborn einen 2:0-Heimsieg und liegen damit nach 16 Runden nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz hinter den Sachsen, die am Dienstag ein 3:3 in Dortmund geholt hatten. Die Treffer für die Gastgeber, die auf den angeschlagenen Stefan Lainer verzichten mussten, erzielten Alassane Plea (46.) und Lars Stindl (67./Elfmeter).

Dessen Landsmann David Alaba feierte mit Bayern in Freiburg einen Last-Minute-Erfolg. Robert Lewandowski brachte die Gäste in der 16. Minute in Führung, erzielte seinen 221. Treffer im deutschen Oberhaus und verdrängte damit seinen Ex-Trainer Jupp Heynckes in der ewigen Rangliste vom dritten Platz. Vincenzo Grifo schaffte in der 58. Minute den Ausgleich für die Freiburger, bei denen der verletzte Philipp Lienhart fehlte. Im Finish schlugen Zirkzee (92.) und Gnabry (95.) für die Münchner zu.

Bei Frankfurts Heim-2:4 gegen den 1. FC Köln war der sechste Liga-Saisontreffer von Martin Hinteregger zum 1:0 (6.) zu wenig, um den Negativlauf der Hausherren zu beenden. Goncalo Paciencia erhöhte sogar noch auf 2:0 für die Mannschaft des Vorarlberger Trainers Adi Hütter, doch dann gelang den Kölnern dank Jonas Hector (44.), Sebastiaan Bornauw (72.), Dominick Drexler (81.) und Ismail Jakobs (94.) ein fulminantes Comeback.

Die Assists zum zweiten und dritten Tor der Gäste lieferte der in der 62. Minute eingewechselte Florian Kainz. Köln verbesserte sich dadurch an die 15. Stelle, die zwölftplatzierten Frankfurter wiederum haben von ihren jüngsten neun Pflichtspielen sieben verloren. Das Duell von Oliver Glasners VfL Wolfsburg mit Schalke 04 endete nach Treffern von Kevin Mbabu (82.) bzw. Ozan Kabak (51.) mit 1:1. Xaver Schlager spielte beim VfL ebenso durch wie Guido Burgstaller bei den „Königsblauen“.

Die Ergebnisse der 16. Runde:

Dienstag
Werder Bremen - FSV Mainz 05 0:5 (0:4)
Borussia Dortmund - RB Leipzig 3:3 (2:0)
FC Augsburg - Fortuna Düsseldorf 3:0 (1:0)
Union Berlin - 1899 Hoffenheim 0:2 (0:0)

Mittwoch
Bayer Leverkusen - Hertha BSC Berlin 0:1 (0:0)
Borussia Mönchengladbach - SC Paderborn 2:0 (0:0)
VfL Wolfsburg - Schalke 04 1:1 (0:0)
Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 2:4 (2:1)
SC Freiburg - Bayern München 1:3 (0:1)

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol