Per Heli ins Spital

Jäger will Rehbock erlegen und schießt sich selbst ins Bein

Bei dem Vorhaben, einen Rehbock von seinem Geländewagen aus zu erlegen, hat sich ein Jäger in Fels am Wagram (Bezirk Tulln) am Mittwochnachmittag selbst ins Bein geschossen. Der Mann konnte noch selbst nach Hause fahre, wo bereits der von seiner Mutter verständigte Notarzt wartete.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Jäger war laut Polizei auf einem Güterweg unterwegs, als er eigenen Angaben zufolge zwei Rehböcke sah. Er habe eines der Tiere erlegen wollen und deshalb zu seinem Gewehr gegriffen, das er auf den Oberschenkeln abgelegt hatte. Dabei habe sich ein Schuss gelöst.

Der 30-Jährige wurde nach Angaben der Sicherheitsdirektion NÖ am linken Oberschenkel getroffen. Das Projektil durchschlug das Bein des Mannes und trat daraufhin durch die Fahrertür des Geländewagens aus.

Der Rettungshubschrauber "Christophorus 2" transportierte den Verletzten schließlich ins Landesklinikum Krems.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
0° / 4°
Nebel
-1° / 3°
bedeckt
-0° / 4°
Nieseln
-3° / 5°
Nebel
-1° / 2°
stark bewölkt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)