28.11.2019 23:23 |

Daciapapamobil

Sparsame Heiligkeit: Der Papst fährt jetzt Dacia!

Gerade die katholische Kirche ist nicht gerade bekannt dafür, Reichtum nicht zur Schau zu stellen. Pompöser als der Vatikan geht eigentlich nicht, um nur ein Beispiel zu nennen. Doch nun setzt ausgerechnet das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche ein Zeichen: Papst Franziskus fährt ab sofort Dacia Duster!

Genauer gesagt lässt er sich fahren, während er im Glaskobel steht, der hinten draufgebaut wurde. Ashes to ashes, Duster to Duster, gewissermaßen. Das Fahrzeug wurde speziell für die Mobilitätsbedürfnisse des Kirchenoberhaupts entwickelt.

Das „Papamobil“ hat eine weiße Außenlackierung mit beigefarbenem Innenraum und wurde von Dacias Prototypenabteilung in Zusammenarbeit mit dem Karosseriebauer Romturingia umgebaut. Das Fahrzeug verfügt über fünf Sitze, davon ein besonders komfortabler Sitz im Fond.

Hinzu kommen spezifische Lösungen, wie zum Beispiel ein großes Schiebedach, ein abnehmbarer Glasaufbau, und die um 30 Millimeter niedrigere Bodenfreiheit, um den Zugang an Bord zu erleichtern. Serienmäßig ist der Allradantrieb.

Christophe Dridi, Vorstandsvorsitzender Dacia SA und Managing Director Groupe Renault Romania, sowie Xavier Martinet, General Manager Renault Italien, übergaben Papst Franziskus sein neues Repräsentations-Gefährt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen