21.07.2004 21:39 |

2. Runde

Rapid schießt Tirol vom Platz

Rapid bestätigte mit einem ganz glatten 4:1 Erfolg über Wacker Tirol den starken Auftritt der ersten Runde und ist damit nach zwei Runden als einziges Team noch ohne Punkteverlust. Siege gab es auch für den GAK und die Admira. Die Austria musste sich in Mattersburg mit einem torlosen Remis begnügen.
Rapid - Wacker Tirol 4:1
Im "St. Hanappi" geht es wieder rund und Rapid bewiesauch im zweiten Saisonspiel, dass man sich in der Sommerpauseganz ausgezeichnet verstärkt hat: Neuerwerbung Kincl steuertezwei Treffer (16., 77.) bei, der von Bregenz gekommene Hlinkatrug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein (41.) undauch Neo-Kapitän Andi Ivanschitz traf (63.). Den kurzfristigenAusgleich der Tiroler durch Mair in der 23. Minute steckten dieGrün-Weißen locker wg, spätestens nach dem Ausschlussvon Tirols Schrott in der 44. Minute wegen Foulspiels war dieSache für Rapid gelaufen. Damit neun Treffer in zwei Spielenerzielt und die alleinige Führung in der Tabelle.
 
Admira - Bregenz 3:0
Die Prognosen vor Saisonstart dürften sich spätestensnach der zweiten Bundesliga-Runde bewahrheiten: Bregenz ist heuerder Abstiegskandidat Nummer eins! Nach dem 1:5 Heimdebakel gegenRapid in der Startrunde gingen die "Ländle"-Kicker auch inder Südstadt beim prognostizierten Konkurrenten um den Abstieg,der Admira, mit 3:0 unter. Bosko (17.), Bjelica (55., Elfer) undOravec (79.) sorgten für klare Verhältnisse in der Südstadtund die ersten drei Punkte für die Südstädter.Die Bregenzer müssen sich wohl schon jetzt mit dem Abstiegsgespenstauseinandersetzen.
 
GAK - Salzburg 1:0
Von der Herrlichkeit der letzten Saison ist beimMeister derzeit nicht viel zu sehen. Die Erlösung kam erstdurch den Treffer von Joachim Standfest in der 79. Minute. Davorwar viel Kampf und Krampf und die Salzburger waren durchaus inder Lage mit dem GAK mitzuhalten. Selbst der Ausschluss des SalzburgersScharner in der 55. Minute (Gelb-Rot) konnte dem GAK zunächstnicht helfen. Erst nach dem Führungstreffer spielten dieGrazer Rotjacken etwas befreiter auf und kamen zu einigen Chancen.Alles in allem aber eine enttäuschende Vorstellung der Grazer
 
Mattersburg - Austria 0:0
Vom (teilweisen) Offensiv-Spielrausch der Austriaaus der ersten Runde war gegen die Mattersburger nicht viel zusehen, tatsächlich waren die Burgenländer dem Sieg sogarnäher als die Austria und konnten durch einen Lattenschussvon Bule sogar die größte Chance des Spiels verzeichnen.Am Ende stand aber ein enttäuschendes torloses Remis.
Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten