17.07.2004 13:37 |

Doping-Affäre

Weiterer Sprinter-Skandal vor Olympia

Doping und kein Ende: Auch drei Tage vor Abschluss der zehntägigen Olympia-Trials der amerikanischen Leichtathleten in Sacramento wurde ein neuer Fall von Medikamenten- Missbrauch bekannt.
Sprinter Mickey Grimes sei am 25. Mai bei einerTrainingskontrolle in seinem Camp in Los Angeles auf Norandrosteron,ein Metabolit von drei Anabolika-Steroiden, positiv getestet worden,hieß es in der Chicago Tribune.
 
Der 27-jährige Grimes gehört wie 100-m-WeltmeisterinTorri Edwards und Hürdensprinter Larry Wade der Trainingsgruppevon John Smith an. Von den beiden anderen Athleten waren an denVortagen Dopingvergehen bekannt geworden. Edwards gab die Einnahmedes verbotenen Stimulanz- Mittels Nikethamid zu. Wade, Drittschnellsterdes Jahres mit 13,13 Sekunden, wurde wie Grimes bei einer Trainingskontrolledas Steroid Norandrosteron nachgewiesen.
 
Edwards und Wade droht eine zweijährige, Grimeseine lebenslange Sperre, da er zum zweiten Mal positiv getestetwurde. Im Vorjahr war ihm die Goldmedaille über 100 m vonden Panamerikanischen Spielen wegen der Einnahme des StimulanzmittelsEphedrin aberkannt worden. Edwards hat am Montag ihre Anhörungvor dem US-Schiedsgericht.
Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten