03.10.2019 16:42 |

Listerien-Ausbruch

Tote nach Wurstkonsum: Verdacht auch in Österreich

Nach zwei Todesfällen durch Keime in Wurstwaren in Deutschland muss ein Fleischhersteller in Nordhessen die Produktion stoppen. Das Veterinäramt habe den Betrieb geschlossen, berichtet eine Sprecherin. Die Wurst, die mit Listerien verseucht ist, dürfte allerdings auch an zwei Großhändler in Österreich gegangen sein.

Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hat am Donnerstag vor den Produkten des deutschen Herstellers Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG gewarnt. Das Unternehmen hat alle seine Produkte zurückgerufen. Es dürfte einen Zusammenhang mit einem Listerien-Ausbruch durch die Lebensmittel geben.

Waren sind weltweit im Verkehr
Betroffen seien alle von dem Unternehmen hergestellten Erzeugnisse mit sämtlichen Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdaten. Die betroffenen Waren sind durch das auf allen Verpackungen angebrachte ovale Identitätskennzeichen „DE EV 203 EG“ eindeutig zu identifizieren. Die Waren des Unternehmens wurden nach Angaben des Unternehmens weltweit in Verkehr gebracht, auch in loser Form über den Lebensmitteleinzelhandel (z. B. Wursttheken) und Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung (z. B. Krankenhausküchen und Kantinen).

In Österreich dürften die Waren auch an zwei Großhändler gegangen sein. Hierzulande gibt es bisher keinen dokumentierten Fall einer Listeriose-Erkrankung, der mit dem Ausbruch in Deutschland in Verbindung gebracht werden könnte. Die AGES ist nationale Referenzzentrale für Listeriose und Nationales Referenzlabor für Listerien in Lebensmitteln.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter