17.09.2019 10:18 |

Early-Access-Phase

AKW-Shooter „Chernobylite“ startet am 16. Oktober

Das Entwicklerstudio The Farm 51 hat den Starttermin für die Betaphase seines mit Spannung erwarteten Tschernobyl-Shooters „Chernobylite“ verraten und zeigt in einem atmosphärischen Trailer, auf welche Gefahren sich die Spieler im Umland des Schrottreaktors gefasst machen müssen. „Chernobylite“ startet am 16. Oktober auf Steam.

Vorerst gibt es das Spiel nur als Early-Access-Betaversion. Wann die finale Version von „Chernobylite“ fertig wird, ist noch nicht bekannt. Auf technischer Ebene basiert „Chernobylite“ auf der Unreal Engine 4, die Spieler dürfen sich also auf prächtige Grafik einstellen.

Spielerisch geht es um den Überlebenskampf in der Sperrzone rund um den Schrottreaktor Tschernobyl in der Ukraine, in der sich allerlei seltsame Dinge tun, die es zu erforschen gilt.

„Chernobylite“ soll nach Abschluss der Betaphase in seiner finalen Version für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht werden. Neben blankem Horror versprechen die polnischen Entwickler auf ihrer Website, dass das fertige Spiel auch eine Prise Verschwörung und sogar eine Geschichte von Liebe und Besessenheit enthalten soll.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter