19.08.2019 14:43 |

In Henndorf-Ölling

Große Trauer nach dem tragischen Hoflader-Unfall

Warum nur? Der Schock sitzt tief im Henndorfer Ortsteil Ölling. Samstagabend kam es zu dem Todessturz von einem Hoftraktor: Der Notarzt konnte Daniel (13) nicht mehr helfen. Sein Leben wurde viel zu früh ausgelöscht. Der Bub war zu seinem Freund (15) auf einen Hoflader gesprungen und hatte den Halt verloren.

Der Unfall passierte auf einem asphaltierten Feldweg. Der 15-Jährige lenkte den einsitzigen Hoflader. Es war am Samstag am Feld viel zu tun. Auf dem Hinweg soll der 13-jährige Freund noch zu Fuß gegangen sein, beim Zurückfahren sprang er auf den Hoflader – mit einem Fuß auf dem Trittbrett mit dem zweiten in der Kabine. Und er hielt sich dabei am Handlauf fest.

Dann verlor er plötzlich den Halt – vermutlich beim Beschleunigen –, fiel vom fahrenden Hoftraktor und schlug mit dem Kopf am Asphalt auf. Die Verletzungen waren so schwer, dass auch der Notarzt dem Buben nicht mehr helfen konnte.

Bürgermeister Rupert Eder tief betroffen: „Ich habe den Hubschrauber landen gehört.“ Den Familien wünscht er jetzt viel Kraft.

Unfallopfer war bei der Feuerwehr-Jugend


Beide sind im Henndorfer Ortsleben fest verankert, die Eltern der Buben befreundet. Auch Feuerwehr-Chef Martin Köllersberger trauert um das Unfallopfer: „Der Bub war Mitglied in unserer Jugend. Auch sein Bruder, der Vater und der Großvater sind bei der Feuerwehr.“ Der 13-Jährige besuchte die Neue Mittelschule in Henndorf, er war außerdem Ministrant.

Neben der Trauer bleiben jetzt bohrende Fragen: „Jede Maschine hat ihre Tücken“, meint Ortsbauernobmann Georg Wörndl. Im privaten Bereich gelten grundsätzlich auch keine Altersgrenzen für das Lenken von landwirtschaftlichen Fahrzeugen. „Tausend Mal geht das gut, was die Buben gemacht haben“, sagt Wörndl nachdenklich und erinnert sich auch an den tragischen Fall heuer im Mai in Thalgauberg, wo ein Fünfjähriger starb.

Überrollt wurde der 13-Jährige in Henndorf nicht. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion angeordnet.

Sabine Salzmann
Sabine Salzmann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter