04.08.2019 07:00 |

Forderung an Politik

30.000 Unterschriften für Hausapotheken am Land

Nur ein Hausarzt in der Gemeinde. Das ist in Tirol nichts Ungewöhnliches. Eine österreichweite Initiative kämpft dafür, dass diese Mediziner eine Hausapotheke betreiben dürfen. 30.000 Unterschriften wurden für das Anliegen bisher gesammelt. In Tirol ist laut Initiatoren die Unterstützung für das Anliegen besonders groß.

Wie berichtet, gibt es in Tirol rund 25 so genannte Einarztgemeinden, in denen Hausärzte wegen des strengen Gebietsschutzes von Apotheken keine eigene Hausapotheke betreiben dürfen. In Pians fehlen sogar nur 200 Meter für eine Genehmigung. „Für Patienten ist das Verbot mit vielen zusätzlichen Wegen verbunden. Gerade am Land ein enormer Aufwand, der nicht sein müsste“, sagt Michael Dihlmann, Sprecher der Initiative „Einarztgemeinde“.

30.000 Unterschriften wurden bisher österreichweit gesammelt. Ziel ist es, eine Änderung des Bundesgesetzes zu erwirken. Dihlmann: „In Tirol ist die Unterstützung besonders groß. Hier trifft es immerhin 50.000 Personen direkt, die in einer betroffenen Gemeinde wohnen.“

Eigentlich wollten die Initiatoren die Unterschriftenlisten noch vor dem Sommer der Regierung übergeben. Jetzt will man aber bis nach den Wahlen warten. Man wolle nicht, dass das Thema im Wahlkampf untergehe. Die Ärztekammer unterstützt die Initiative. Die Apothekerkammer lehnt eine Gesetzesänderung ab und verweist darauf, dass das jetzige System eine Rundumversorgung garantieren könne.

Claudia Thurner
Claudia Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International
SGE-NADA-DFB-Schweigen
Kontrolle! Hinteregger musste zum Doping-Test
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tirol Wetter
13° / 20°
einzelne Regenschauer
12° / 20°
leichter Regen
12° / 18°
Regen
12° / 20°
einzelne Regenschauer
15° / 22°
starker Regenschauern

Newsletter