Wirbel vor Duell:

Klopp zettelt Geld-Krach an - ManCity stinksauer

Am Sonntag (16 Uhr) kämpfen Double-Gewinner Manchester City und Vize Liverpool im Rahmen des Community Shields um den ersten Titel - doch scharf geschossen wird schon jetzt. Grund: Reds-Coach Jürgen Klopp hat die horrenden Transferausgaben der Citizens kritisiert. Die Antwort folgte prompt und knallhart - Vielleicht auch, weil die Briten den Gewinn des englischen Supercups gar nicht so wichtig nehmen, wie das Video oben zeigt ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir leben nicht in einer Fantasiewelt, wo man alles haben kann, was man will. Wir müssen auf unser Geld aufpassen", sagte Klopp bei der jüngsten Pressekonferenz angesprochen auf die Zurückhaltung des FC Liverpool auf dem Transfermarkt und schoss damit ganz öffentlich gegen Scheichklub ManCity. „Real Madrid, Barcelona, City und PSG. Was immer sie brauchen, sie kriegen es“, so der deutsche Kult-Coach weiter. 250 bis 350 Millionen Euro würden diese Klubs pro Jahr in neue Spieler investieren. „Da können wir nicht mithalten."

In Manchester ist man allerdings völlig anderer Meinung. Der Konter von City-Boss Omar Berrada: „Wir sind überrascht über diese Aussagen. Denn Liverpool ist ein toller sportlicher Rivale. Keine Ahnung, warum man solche Kommentare abgibt. Ich weiß auch nicht, warum sie auf andere Klubs schauen. Es ist keine Frustration oder Ärger, wir finden es nur seltsam, dass sie auf unsere Ausgaben achten.“ Nachsatz: „Dass wir, Barca, Real und PSG immer 250 Millionen investieren, ist nicht korrekt.“

Liverpool hat bislang lediglich Nachwuchs-Verteidiger Sepp van den Berg für 1,9 Millionen Euro vom PEC Zwolle verpflichtet. ManCity hat 90 Millionen Euro ausgeben, davon alleine 70  für Mittelfeldspieler Rodri von Atlético Madrid.

Liverpool hat gegen Peps City übrigens die Chance auf den zweiten Titel in diesem Jahr - aufgrund der Teilnahme am europäischen Supercup und der Club-WM könnten 2019 noch zwei weitere Trophäen folgen. Die internationale Bestmarke für Titel in einem Kalenderjahr hält der FC Barcelona, der 2009 gleich sechsmal zuschlug. Trainer der Katalanen war damals Pep Guardiola ...

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)