Mo, 15. Juli 2019
09.07.2019 08:48

Viel Power pro Euro

AMD lässt Intel mit Ryzen 3000 klar hinter sich

Die Performance-Gerüchte über AMDs neue Prozessorgeneration Ryzen 3000 haben sich bewahrheitet: Unabhängige Tester stellen den Chips ein hervorragendes Zeugnis aus und loben die deutlich höhere Leistung pro Euro sowie die gestiegene Effizienz. Der große Rivale Intel muss sich warm anziehen …

Bis zu zwölf Rechenkerne, neue Zen-2-Architektur, mehr Cache und moderne 7-Nanometer-Fertigung: AMDs Ryzen-3000-Generation macht schon am Papier viel her. Nun hat der Verkauf der neuen CPUs - das Top-Modell Ryzen 3900X bietet zwölf bis zu 4,7 Gigahertz schnelle Kerne - begonnen und die ersten Tests wurden veröffentlicht.

Aktuell schnellster Ryzen deklassiert Core i9
Und die stellen der neuen Chipgeneration ein hervorragendes Zeugnis aus. Der Zwölfkerner 3900X um rund 530 Euro - im Herbst folgt ein noch stärkerer 3950X mit 16 Kernen - ist laut „Heise“ im Belastungstest Cinebench um 66 Prozent schneller als Intels ähnlich teurer Achtkerner Core i9-900K und erzielt 7185 gegen 4313 Punkte.

Ließe sich das noch auf die höhere Kernzahl des AMD-Chips zurückführen, trumpft dieser überraschenderweise auch bei der Einzelkernleistung auf. Obwohl er mit einem Turbo-Takt von 4,6 Gigahertz (Intel: 5 Gigahertz) etwas langsamer als der Intel-Rivale ist, liegt er mit 519 gegen 512 Punkten bei der Leistungsbewertung vorn.

Intel sogar bei Stromverbrauch überholt
Sogar bei der Effizienz, bisher klar eine Intel-Domäne, schafft es AMD mit der neuen Ryzen-Generation vor Intel. Der Ryzen 7 3700X mit acht 3,6 bis 4,4 Gigahertz schnellen Kernen soll etwa bei einem Verbrauch von bis zu 65 Watt ähnlich viel Leistung bereitstellen wie Intels 140 Euro teurerer 95-Watt-Chip Core i9-9900K.

Neben höherer Leistung bringt die Ryzen-3000-Familie noch weitere Neuerungen für PC-Besitzer. So unterstützt der neue Prozessor - in Kombination mit einem Mainboard mit dem neuen X570-Chipsatz - PCI Express 4.0, was für eine besonders schnelle Anbindung von SSDs und kompatiblen Grafikkarten genutzt werden kann.

Fünf Ryzen 3000 verfügbar, einer fehlt noch
Insgesamt hat AMD am 7. Juli - das Datum wurde zur Feier der 7-Nanometer-Fertigung gewählt - fünf Ryzen-3000-Chips auf den Markt gebracht. Im Herbst - voraussichtlich September - soll mit dem Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen und 32 Threads bei 3,5 bis 4,7 Gigahertz Takt noch einmal nachgelegt werden.

Das bereits verfügbare Top-Modell 3900X mit 12 Kernen und 24 Threads um 530 Euro taktet mit 3,8 bis 4,6 Gigahertz. Für 430 Euro gibt es den 3800X mit 3,9 bis 4,5 Gigahertz Takt und acht Kernen (16 Threads). Ebenfalls neu: 3700X (8 Kerne, 16 Threads) mit 3,6 bis 4,4 Gigahertz um 350 Euro, 3600X (6 Kerne, 12 Threads) mit 3,8 bis 4,4 Gigahertz um 265 Euro und 3600 (6 Kerne, 12 Threads) mit 3,6 bis 4,2 Gigahertz um 209 Euro.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
134 Fälle registriert
Quote zu niedrig: Masern-Impfpflicht gefordert
Österreich
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International
Lange Leidenszeit
Krass! Leipzigs Wolf kann erst 2020 wieder spielen
Fußball International
Rolltreppen kaputt
Der steinige Weg zur Christus-Statue in Rio
Reisen & Urlaub
Mediziner warnen:
Krebsverdacht um Aufheller für Zuckerl
Österreich

Newsletter