Mi, 17. Juli 2019
06.07.2019 17:19

Wimbledon 2019

Nummer 1 Barty und Serena Williams im Achtelfinale

Die neue Nummer 1 der Tennis-Damen, Ashleigh Barty, sowie die frühere Weltranglisten-Erste Serena Williams haben sich am Samstag für das Wimbledon-Achtelfinale qualifiziert! Die Australierin ließ der Britin Harriet Dart beim 6:1, 6:1 in nur 53 Minuten keine Chance. Und auch die 23-fache Major-Siegerin Williams hatte gegen die als Nummer 18 gesetzte Deutsche Julia Görges beim 6:3, 6:4 wenig Mühe.

Barty trifft nun im Kampf um ein Viertelfinal-Duell mit Williams auf deren Landsfrau Alison Riske, die sich gegen die Schweizerin Belinda Bencic mit 4:6, 6:4, 6:4 durchsetzte. Bencic vergab dabei im dritten Satz bei einer 3:0-Führung drei Breakbälle zum 4:0. Und die 37-jährige Williams bekommt es mit der Spanierin Carla Suarez Navarro zu tun. Die Nummer 30 des Turniers sorgte mit einem 6:3, 6:3 für das Ende des Erfolgslaufs der ungesetzten Lauren Davis (USA). Während Williams also auch die Wiederholung des Vorjahres-Halbfinales gewann, verabschiedete sich mit Görges die letzte von sieben deutschen Spielerinnen im Einzel schon vor dem Achtelfinale. Ausgeschieden ist auch die Nummer 4 des Damen-Turniers, Kiki Bertens. Die Niederländerin verlor gegen die Tschechin Barbora Strycova mit 5:7, 1:6.

Bei den Herren qualifizierte sich wiederum Thiem-Bezwinger Sam Querrey mit einem 7:6(3)-7:6(8)-6:3-Erfolg über John Millman (AUS) für das Achtelfinale. In diesem trifft der US-Amerikaner überraschend auf seinen Landsmann Tennys Sandgren. Letzterer eliminierte den als Nummer 12 gesetzten Fabio Fognini (ITA) mit 6:3, 7:6(12), 6:3. Für Sandgren ist es sein zweites Major-Achtelfinale nach den Australian Open 2018, als er Dominic Thiem in fünf Sätzen bezwungen hatte.

Rafael Nadal stürmte indes mit einer furiosen Leistung ins Achtelfinale von Wimbledon. Der als Nummer 3 gesetzte French-Open-Champion ließ dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga beim 6:2, 6:3, 6:2 in nur 108 Minuten keine Chance. Im Achtelfinale trifft Nadal nun auf Daniel Evans (GBR) oder Joao Sousa (POR). Nadal, der in der 2. Runde vom Australier Nick Kyrgios weit mehr gefordert worden war, hat nun schon insgesamt 51 Matches allein in Wimbledon gewonnen und damit mit Tennis-Legende Björn Borg (SWE) gleichgezogen. „Ich habe ein großartiges Match gespielt und heute Nachmittag sehr vieles gut gemacht“, freute sich Nadal.

Später am Abend schaffte schließlich auch Grand-Slam-Rekordsieger Roger Feder den Sprung unter die besten 16. Der 37-jährige Schweizer besiegte in London den als Nummer 27 gesetzten Franzosen Lucas Pouille nach 2:05 Stunden mit 7:5, 6:2, 7:6(4). Federer steuert damit weiter auf seinen insgesamt neunten Einzel-Titel an der Church Road zu. Federer trifft im Kampf um das Viertelfinale auf den Italiener Matteo Berrettini (Nr. 17), der Diego Schwartzman (ARG-24) im bisher längsten Spiel des Turniers in 4:19 Stunden 6:7(5), 7:6(2), 4:6, 7:6(5) ,6:3 niederrang. Für Berrettini wird es das erste Major-Achtelfinale überhaupt, Federer steht allein auf dem „heiligen Rasen“ schon zum 17. Mal in der Runde der letzten 16.

Schon davor hatte es abgesehen von den Top 3 im Ranking immerhin noch ein Top-Ten-Mann in die zweite Wimbledon-Woche geschafft: Kei Nishikori (JPN-8) besiegte Steve Johnson (USA) 6:4, 6:3, 6:2 und feierte seinen insgesamt 400. Sieg auf der Tour.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Start-Pressekonferenz
Bundesliga geht mit neuen Gesichtern in die Saison
Fußball National
Trotz „Durchmischung“
9:0! Rapid im „Test-Finale“ in Volltreffer-Laune
Fußball National
Gamer-„Erdbeben“
Juventus heißt jetzt Piemonte Calcio - auf FIFA20
Fußball International
Totaler Unterschied
Neymar und Ronaldo: Superstars in eigenen Welten!
Fußball International
Flucht vor Hummels
34 Mio. €! PSG krallt sich DIESEN BVB-Verteidiger
Fußball International
Nach Copa-Abrechnung
Lionel Messi: Sein Lachen ist zurück!
Fußball International
Im Barcelona-Training
Griezmann kassiert zum Einstand „Doppelgurkerl“
Fußball International
Für PSG „lächerlich“
Neymar: Barca bietet Coutinho, Dembele & 40 Mille
Fußball International
Spielplan
15.07.
16.07.
17.07.
18.07.
20.07.
21.07.
23.07.
Russland - Premier League
FC Lokomotiv Moskau
1:1
FC Rubin Kazan
UEFA Europa League
Tobol Kostanay
14.00
AS La Jeunesse D Esch/Alzette
Gjorce Petrov
16.30
Alashkert
FC Kairat Almaty
16.30
NK Siroki Brijeg
KS Teuta Durres
17.00
FK Ventspils
FC Inter Turku
17.30
Bröndby IF
FK Rigas Futbola Skola
18.00
NK Olimpija Ljubljana
Levadia Tallinn
18.00
Stjarnan Gardabae
Rovaniemen Palloseura
18.00
Aberdeen FC
Universitatea Craiova 1948 CS
18.00
Sabayil
FC Dinamo Minsk
18.30
FK Liepaja
Levski Sofia
18.30
MFk Ruzomberok
FK Neftchi Baku
19.00
Csf Speranta Nisporeni
FC Vaduz
19.00
Breidablik Kopavogur
FC Torpedo 2008 Kutaisi
19.00
FC Ordabasy
FC Milsami
19.00
Fotbal Club FCSB
Hsk Zrinjski Mostar
19.00
FK Akademija Pandev
Zalgiris Vilnius
19.00
Budapest Honved FC
FC Petrocub
19.00
AEK Larnaca FC
Apollon Limassol FC
19.00
FK Kauno Zalgiris
Cracovia Krakau
19.00
Dac 1904 Dunajska Streda
FK Haugesund
19.00
Cliftonville FC
Hapoel Beer Sheva FC
19.30
KF Laci
UE Engordany
19.30
FC Dinamo Tiflis
FC Progres Niederkorn
19.30
Cork City FC
IFK Norrköping
20.00
Saint Patrick's Athletic FC
HNK Hajduk Split
20.00
Gzira United FC
NS Mura
20.00
Maccabi Haifa FC
KS Kukesi
20.00
Debreceni VSC
B36 Torshavn
20.00
Crusaders FC
Fehervar FC
20.00
FK Zeta Golubovci
Hibernians FC
20.00
FC Shakhter Soligorsk
FC Vitebsk
20.30
Kuopion Palloseura
FK Skopje
20.30
FC Pyunik Yerevan
FK Radnicki Nis
20.45
FC Flora Tallinn
NK Domzale
20.45
Balzan Youths
FK Buducnost
20.45
JK Narva Trans
Kilmarnock FC
20.45
Connah's Quay Nomads FC
FC Spartak Trnava
20.45
FK Radnik Bijeljina
Rangers FC
20.45
FC St Josephs
Ballymena United FC
20.45
Malmö FF
Shamrock Rovers FC
21.00
SK Brann
KR Reykjavik
21.00
Molde FK
Legia Warschau
21.00
FC College Europa

Newsletter