Enriques Nachfolger

Spanien-Coach: SO wollte ich nicht Teamchef werden

Robert Moreno soll Spanien nun zur EM 2020 führen. Der Katalane ist der breiten Öffentlichkeit nur als langjähriger Assistent von Luis Enrique bei der AS Roma, Celta de Vigo und beim FC Barcelona bekannt. Wie die spanische Presse schrieb, musste Enrique aus „familiären Gründen“ diese Entscheidung fassen. Aus diesem Grund reiste er auch vorzeitig vor dem Nationalspiel der Spanier aus Malta ab.

Als er auf der Bank Spaniens seinen Chef vertreten musste, fuhr Moreno bei der EM-Qualifikation immerhin klare Siege auf Malta (2:0), auf den Färöern (4:1) und daheim gegen Schweden (3:0) ein. Moreno sprach von einem „süß-sauren Tag“. Er habe immer davon geträumt, eines Tages die Nationalmannschaft zu trainieren. „Aber ich wollte es natürlich nicht auf diese Weise erreichen“.

Er wolle die Arbeit von Luis Enrique fortsetzen. „Indem wir uns für die EM 2020 qualifizieren und sie gewinnen.“ Luis Enrique war nicht anwesend, er verlautbarte in einem Statement: „Ich danke allen beim spanischen Verband für das Vertrauen in mich und dafür, dass sie die Situation verstehen.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten