Do, 23. Mai 2019
12.05.2019 09:41

Traumberuf Hebamme

Bettina Steindorfer hat den schönsten Job der Welt

Selbst eine Mutter zu sein und dann noch den Traumjob Hebamme ausüben zu können - diesen Lebenswunsch verwirklichte sich Bettina Steindorfer. Die Sankt Veiterin ist eine von 167 Kärntner Hebammen, die jährlich an die 4000 Babys zur Welt bringen. Die „Krone“ sprach mit der engagierten Geburtshelferin.

„Mutter zu werden ist einfach ein wunderschöner Moment, genauso wunderbar ist es aber auch, diesen mit den Frauen im Kreißsaal miterleben zu dürfen“, sagt Steindorfer, die in St. Georgen am Längsee wohnt.

Die leitende Hebamme im Krankenhaus St. Veit hat ihre Ausbildung nach der Geburt ihres Sohnes Dominik (25) in der Hebammenakademie begonnen. „Nach Schwangerschaft und Geburt wusste ich, dass dies meine Berufung ist.“

Seit 20 Jahren übt sie ihren Job nun aus. Bevor es losging, hatte sie noch ihre Tochter Laura-Marie zur Welt gebracht. Mittlerweile hat Steindorfer 800 werdende Mütter vor, bei und nach der Geburt begleitet und ihren Babys dabei geholfen, das Licht der Welt zu erblicken: „Jede einzelne Geburt war mehr als überwältigend.“ Glück und Trauer liegen jedoch nah beieinander: „Es gab leider auch Totgeburten, das trifft jede Hebamme mitten ins Herz.“

Die Philosophie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Sankt Veit, ist es, werdenden Müttern ein selbstbestimmtes Geburtserlebnis zu bereiten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei GP von Monaco
Mercedes fährt mit Niki-Unterschrift
Formel 1
„Krone“ traf Weltstar
Kunstuni Graz macht Phil Collins zum Ehrendoktor
Steiermark
Mit 32 Teams
Erweiterung geplatzt! Doch keine Mega-WM in Katar
Fußball International
Deutsche berichten:
Auch Biathlon im Blutdoping-Skandal betroffen
Wintersport
Ihm entgehen 15.000 €
Strache hat keinen Anspruch auf Gehaltsfortzahlung
Österreich
Frankfurt bestes Team
Deutsche wählen Hütter zum „Trainer des Jahres“
Fußball International
Arbeit wird beendet
Straches Thinktank hat nur kurz gedacht
Österreich
Nach acht Jahren
EU-Gericht entscheidet: Real erhält 20 Mio. Euro
Fußball International
„Aladdin“-Tickets!
Erweist sich Will Smith als Lampengeist würdig?
Pop-Kultur
FPÖ auf Anti-Kurz-Kurs
„Strache und Gudenus haben sich geopfert“
Österreich
Wechselt er zu Real?
Deschamps äußert sich zu Mbappe-Gerüchten
Fußball International
Überraschende Pointe
Ex-Daimler-Chef Zetsche: Frecher Werbespot von BMW
Video Show Auto

Newsletter