Di, 18. Juni 2019
30.04.2019 12:26

Bis zu 20 Grad!

Feiertag bringt Sonne und leichte Wetterbesserung

Die Woche hat in ganz Österreich mit feucht-kaltem und großteils regnerischem Wetter begonnen. Zum Staatsfeiertag am 1. Mai hin werden die Temperaturen dann wieder milder. „Der April tut auch in den letzten Tagen des Monats noch das, was er will“, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) launig.

Von Vorarlberg bis zum Alpenostrand sowie vom Böhmischen Massiv bis zu den Karnischen Alpen und den Karawanken wechseln am Mittwoch dichte Wolken mit sonnigen Abschnitten. Dabei können bis in den Mittwochnachmittag hinein noch lokale Regenschauer durchziehen. Die meisten Schauer gibt es während der ersten Tageshälfte nördlich des Alpenhauptkammes, ab Mittag schließlich im Süden und Südosten. In der Folge nimmt die Schauerneigung aber generell ab. Die vorherrschende Windrichtung ist West bis Nordwest. Aus ihr weht der Wind mäßig bis lebhaft. In der Früh zeigt das Thermometer zwei bis elf Grad. Die Nachmittagstemperaturen umspannen elf bis 20 Grad.

Auf etwas Sonnenschein folgen am Donnerstag bis zum Abend fast überall schon wieder wiederholt dichte Wolken und einzelne kurze Regenschauer. Im Westen schließen sich nachmittags letzte Wolkenlücken und bis zum Abend intensiviert sich hier der Niederschlag deutlich. Im Donauraum sowie im östlichen Flachland weht der West- bis Nordwestwind mäßig bis lebhaft. In der Früh sind vier bis zwölf Grad zu erwarten. Die Nachmittagstemperaturen sind mit elf bis 20 Grad erreicht.

Unter Störungseinfluss dominieren während der ersten Tageshälfte am Freitag dichte Wolken und verbreitet regnet es, am meisten im Osten. In der Folge lässt hier der Niederschlag aber langsam nach und im Süden steigen die Chancen auf Auflockerungen. In den westlichen und nördlichen Landesteilen intensiviert sich hingegen der Niederschlag bis zum Abend deutlich. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1000 und 1500 Metern Seehöhe. Die vorherherrschende Windrichtung ist West bis Nordwest. Aus ihr weht der Wind mäßig bis lebhaft, südlich des Alpenhauptkammes hingegen nur schwach. Drei bis zehn Grad hat es in der Früh, die Nachmittagstemperaturen liegen bei sechs bis 14 Grad.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Sportstudio
Traum und Horror beim ÖFB ++ Anna Veith wird 30
Video Show Sport-Studio
Wirbel um Neymar
„Niemand hat ihn gezwungen, zu unterschreiben“
Fußball International
Neuer Goalie-Trainer
Rapids Macho: „Wollen Euphorie entfachen“
Fußball International
Traumtor im Video
Bärenstark! U21-Gegner Deutschland im Spielrausch
Fußball International

Newsletter