26.04.2019 11:34 |

In der Obersteiermark

DNA-Test bestätigte: Fünf Schafe von Wolf gerissen

Ein DNA-Test bestätigte: Jene fünf Schafe einer Landwirtin, die Anfang April im obersteirischen Bezirk Murau in einer umzäunten Weide verendet und mit Bisswunden aufgefunden worden waren, sind von einem Wolf gerissen worden. Dies teilte das Büro von Agrarlandesrat Hans Seitinger (ÖVP) mit. Der Zaun war rund 1,20 Meter hoch gewesen, der Wolf hatte ihn offenbar mühelos überwunden.

Landesrat Seitinger bezeichnete es in der Aussendung vom Donnerstagabend als „untragbar“, dass Raubtiere, die derartig grausame Tötungen von Zuchttierherden vornehmen, in unserem Land nicht bejagt werden dürfen". Es müsse rasch einen Schulterschluss zwischen dem Naturschutz und der Landwirtschaft geben. Insbesondere die Almbewirtschaftung werde bereits jetzt von vielen Bauern aufgrund dieser Ereignisse eingestellt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
14° / 19°
Regen
14° / 20°
Regen
15° / 20°
Regen
15° / 19°
Regen
10° / 17°
starker Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.