26.04.2019 12:30 |

Tiefenbachklamm

Über dem wilden Wasser der Brandenberger Ache

Das Element Wasser lässt sich bei einer Wanderung durch die Tiefenbachklamm in Brandenberg (fast) hautnah erleben. Wir folgen dabei dem historischen Triftsteig.

Nach der Innbrücke in Kramsach hält man sich beim Kreisverkehr rechts, gleich darauf ist die Klamm bereits angeschrieben. Rund 3,5 km nach der Talstation der früheren Sonnwendjochbahn befindet sich links ein Parkplatz, wenige Meter weiter steigen wir rechts in die Klamm ein.

Schmaler Steig
Zunächst leitet ein Fußweg gemütlich orographisch rechts der Brandenberger Ache dahin. Bald verwandelt er sich jedoch in einen schmalen Steig, der – kaum spürbar ansteigend – durch die Klamm führt.

Die im saftigen Grün austreibenden Bäume und das Wasser der Brandenberger Ache begleiten uns während der gesamten Tour. Auch seitlich vom Hang fließt der eine oder andere Bach herab. Hier und dort informieren Tafeln über die Brandenberger Holztrift, bei der bis zum Jahr 1966 Baumstämme im Wasser der Ache nach Kramsach befördert wurden. Folglich wandern wir auf dem sogenannten Triftsteig.

Er führt vielfach in luftigen Höhen über Hangbrücken flussaufwärts, dreimal wird hoch über der Ache die Seite gewechselt. Den ersten Höhepunkt stellt eine Verengung dar, in der die Klamm ihrem Namen so richtig gerecht wird. Stromschnellen lassen die Kraft des Wassers erahnen.

Naturbelassen und „unverkitscht“
Der Triftsteig ist – im Gegensatz zu Steigen in anderen Klammen – wohltuend naturbelassen und „unverkitscht“. Nur eine der inzwischen in Tirol unvermeidlichen Aussichtsplattformen hat man errichtet.

Am Klammende überqueren wir die dritte Brücke, danach öffnet sich eine Lichtung mit einer Wiese und der Jausenstation Tiefenbachklamm. Zurück geht‘s dann abermals durch die Klamm.

PS: Warum manche ihre Zigarettenstummel ausgerechnet in der Klamm loswerden müssen, bleibt ein ewiges Rätsel

Factbox:

Talort: Kramsach (520 m)

Ausgangspunkt: Kostenloser Parkplatz (rund 580 m) an der Straße von Kramsach nach Aschau, rund 3,5 km nach der Talstation der früheren Sonnwendjochbahn

Strecke: Fußweg, schmaler, versicherter (Hang)steig

Voraussetzung: Trittsicherheit, Grundmaß an Schwindelfreiheit

Kinder: ab dem Babyalter

Ausrüstung: feste Schuhe (Steig kann nass sein)

Mountainbuggy: nein

Einkehrmöglichkeit: Jausenstation Tiefenbachklamm (650 m, außer bei Regenwetter täglich geöffnet, Tel. 05331/20086)

Besonderheit: Wanderung verläuft über den Triftsteig (Infos zur Brandenberger Holztrift)

Anreise mit Öffis: Busverbindung vom ÖBB-Bahnhof Brixlegg direkt zum Ausgangspunkt (in der Vorsaison keine Verbindung an Sonntagen)

Höhenunterschied: ca. 80 Höhenmeter

Länge: ca. 4,5 km (Ausgangspunkt - Jausenstation Tiefenbachklamm)

Gehzeit: ca. 1 Std. 20 Minuten (Ausgangspunkt - Jausenstation Tiefenbachklamm); retour gleiche Gehzeit

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
0° / 10°
bedeckt
-1° / 11°
bedeckt
-1° / 10°
bedeckt
2° / 12°
bedeckt
1° / 10°
bedeckt
(Bild: zVg; Krone Kreativ)