Zukunftswerkstatt:

Tram , Kochstudio und Seilbahn für Vöcklabruck

Mit so vielen Interessenten hat Vöcklabrucks Bürgermeister Herbert Brunsteiner nicht gerechnet! Zur ersten Zukunftswerkstatt zur Stadtentwicklung sind rund 350 Bürger gekommen. Sie haben gemeinsam Ideen entwickelt: Von der Seilbahn zur Varena bis zum Kochstudio im Zentrum war alles dabei.

Zugegeben: Teilweise sind die Ideen ein wenig absurd. „Aber wer weiß? Vielleicht sehen wir das in zehn Jahren ganz anders?“, ist Vöcklabrucks Stadtchef Herbert Brunsteiner höchst zufrieden mit der ersten Bilanz der Zukunftswerkstatt, die nun stattgefunden hat. Wie berichtet, werden in den nächsten Wochen gemeinsam mit der Beratungsagentur CIMA sowie dem neuen Innenstadtkoordinator Andreas Fackler Pläne für die weitere Entwicklung der Innenstadt geschmiedet.

350 Besucher entwickelten 1000 Ideen
Zur ersten Zukunftswerkstatt sind 350 Besucher gekommen. In vier Arbeitsgruppen wurden insgesamt rund 1000 Einfälle besprochen und die besten am Ende präsentiert. Neben einem Kochstudio mitten auf dem Stadtplatz gehörten etwa eine Seilbahn von der Innenstadt zum Einkaufszentrum Varena, eine Fußgängerzone über den ganzen Stadtplatz oder eine Straßenbahn zu den Vorschlägen. Im April und Mai folgen drei weitere Workshops, im Laufe derer konkrete und umsetzbare Maßnahmen für die nächsten zehn Jahre entwickelt werden sollen. „Ich bin wirklich überrascht, mit welchem Engagement die Leute dabei sind. Auch viele Junge waren da, das freut mich besonders“, so Brunsteiner.

Simone Waldl
Simone Waldl

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International
Hofft auf Jugend & EU
Van der Bellen warnt vor Ende der Menschheit
Österreich
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich

Newsletter