„Ist etwas Besonderes“

Rapidler Müldür ist Lotterien-Jungstar des Jahres

„Wow, echt? Das ist etwas Besonderes“, fehlten Mert Müldür fast die Worte. Denn der 19-Jährige wurde von den Fans zum „Lotterien-Jungstar des Jahres“ gewählt. Damit tritt das Rapid-Eigengewächs, seit zwölf Jahren im Klub, in die großen Fußstapfen von Alaba, Arnautovic, Fuchs und Co.

„Ich kann mich nur bedanken und versprechen, dass ich weiter Gas geben werde“, strahlt Müldür fast verlegen. Erst mit 14 Jahren wurde der Wiener vom Stürmer zum Innenverteidiger umfunktioniert, aber als rechter Verteidiger gelang ihm der Durchbruch.

Beim Millionen-Spiel in der Europa-League-Quali in Bukarest warf ihn Ex-Rapid-Trainer Djuricin auf der ungewohnten Position ins kalte Wasser. Müldür überzeugte, verpasste dann in der Gruppenphase keine Minute, traf selbst beim 2:1 in Moskau.

Weshalb der Doppelstaatsbürger mittlerweile zum Kader des türkischen A-Teams gehört. Daher übernahm seine stolze Mama für ihn bei der Gala die Trophäe.

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.