Kurioses Urteil

Frankreich verbietet Griezmann Mbappe als Babyname

Ein offenbar fußballverrücktes Paar in Frankreich darf seinem Sohn nicht den Vornamen Griezmann Mbappe geben. Nach Angaben der Stadtverwaltung von Brive-la-Gaillarde im Südwesten des Landes untersagte ein Gericht die Hommage an die Nationalspieler Antoine Griezmann und Kylian Mbappe. Der kleine Bub heißt stattdessen nun Dany Noe.

Ein Standesbeamter hatte bei der Anmeldung des Babys das Gericht angerufen. Das können Standesbeamte in Frankreich immer dann tun, wenn sie der Meinung sind, dass ein Vorname den Interessen des Kindes schaden könnte.

Griezmann und Mbappe waren im vergangenen Jahr mit der französischen Nationalmannschaft Fußball-Weltmeister geworden. Jeder der beiden Spieler trug beim Turnier in Russland vier Tore zum Titelgewinn bei.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten