Di, 22. Jänner 2019

Aktuelle Studie

18.12.2018 15:00

Jeder dritte Mann von Sex-Problemen betroffen!

Gleich ob Erektionsprobleme, vorzeitiger Samenerguss oder Schmerzen - rund 36 Prozent aller Männer hatten schon einmal eine negative Erfahrung beim Sex. Als Ratgeber dient in den meisten Fällen das Internet.

Im Zuge einer von der Online-Arztpraxis DrEd durchgeführten aktuellen Untersuchung in Deutschland wurden 500 Männer zwischen 20 und 50 Jahren über ihre sexuellen Gesundheitsprobleme befragt. Davon gab mehr als ein Drittel der Befragten an, bereits einmal an Beschwerden während des Geschlechtsverkehrs gelitten zu haben. Am häufigsten werden dabei Schmerzen als ungewünschte Begleiterscheinung angeführt. Aber auch Errektionsschwierigkeiten oder ein zu rascher Samenerguss belasten viele Männer. 

Hilfe aus dem Netz bevorzugt
Experten zu Folge sind die Beschwerden den Betroffenen meist äußerst unangenehm, weswegen nicht selten auf eine ärztliche Meinung verzichtet wird. Stattdessen vertraut mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer auf Informationen im Internet, nur jeder vierte Mann sucht einen Mediziner auf. Dabei sollten Probleme wie erektile Dysfunktion unbedingt abgeklärt werden, da sie Symptome anderer Leiden wie etwa einer Herz-Kreislauf-Erkrankung oder Diabetes sein können. 

Wunsch nach diskreten Beratungsmöglichkeiten
Statt dem persönlichen Besuch in der Ordination sieht ein Großteil der betroffenen Männer eine Alternative in sogenannten telemedizinischen Angeboten. Dazu zählt etwa ein spezieller Online-Fragebogen, der von einem Arzt überprüft wird. Aber auch Online-Sprechstunden per Video, Chats oder ein Telefonat mit einem Mediziner können die Hemmschwelle, sich einer Fachkraft anzuvertrauen, bei den Betroffen deutlich senken.

Wolfgang Altermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.