Fußball

Gegen die Spurs

Neo-Coach Hasenhüttl sieht Southampton-Pleite

Ja, wer ist denn da auf der Tribüne? Neo-Coach Ralph Hasenhüttl war Mittwochabend beim Spiel seines neuen Klubs Southampton in London und sah seine neue Truppe gegen Tottenham mit 1:3 verlieren. Die Hoffnungen sind dennoch groß.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Harry Kane (9.), Lucas Moura (51.) und Son Heung-min (55.) trafen für die Hausherren, den Gästen gelang durch Charlie Austin kurz vor Schluss nur noch Resultatskosmetik. Hasenhüttl gibt  seine Premiere auf der Southampton-Bank dann am Samstag auswärts gegen Cardiff City. Sein erstes Training leitet der Steirer schon am Donnerstag. Der ehemalige ÖFB-Teamstürmer folgt dem zu Wochenbeginn beurlaubten Mark Hughes nach  und soll die „Heiligen“ aus Südengland wieder in Form bringen.

„Ein guter Typ“
„Er ist ein guter Typ. Er lässt einen sehr lebendigen, aggressiven Fußball spielen“, meinte Klopp über Hasenhüttl. Der „Alpen-Klopp“ soll bei Southampton schon seit längerem auf der Liste potenzieller Kandidaten für den Trainerjob gestanden haben. Dies machten auch die Statements des Vorstandsvorsitzenden Ralph Krueger deutlich. „Wir kennen Ralph seit seiner Zeit beim FC Ingolstadt, wo er Qualitäten gezeigt hat, die wir beim Club brauchen. Er hat diese Eigenschaften seither mit einer Erfolgsbilanz in der Bundesliga weiterentwickelt“, sagte Krueger.

Chef ist Ralph Krueger
Der Deutsch-Kanadier ist in Österreich vor allem aufgrund seiner Tätigkeit auf dem Eis bekannt. Krueger war Trainer der VEU Feldkirch (Sieg European Hockey League 1998) und danach auch als Schweizer Eishockey-Teamchef tätig. Zu Southampton holte ihn die damalige Schweizer Clubbesitzerin Katharina Liebherr. Seit dem Vorjahr steht der 1885 gegründete Verein in chinesischem Besitz. Größter Erfolg des Klubs war der Sieg im FA-Cup im Jahr 1976. In der Saison 1983/84 war Southampton in der damaligen First Division Vizemeister. Hasenhüttl ist in Southampton schon der vierte Cheftrainer in zwei Jahren, seit Ronald Koeman 2016 den Club in Richtung Everton verlassen hat.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung