Mo, 22. Oktober 2018

„Unterwäsche weg“

06.10.2018 20:57

Causa Ronaldo: Verlor die Polizei Beweismittel?

Der Skandal um Ausnahmefußballer Cristiano Ronaldo zieht weiter seine Kreise. Diesmal meldet sich der Anwalt von Kathryn Mayorga (die Ronaldo mit ihrer Vergewaltigung beschuldigt) und gibt Details zum Fall bekannt, die kein gutes Licht auf die lokale Polizei in Las Vegas werfen. Er sagt, die Polizei verlor Beweismittel: Sowohl die Aussage seiner Mandantin nach der ominösen Nacht, als auch die Intimwäsche und die Kleider, die die Frau zu dem Zeitpunkt trug, seien verschwunden. 

Wie der „Spiegel“ schreibt, wandte sich Kathryn Mayorga gleich nach der besagten Nacht mit Ronaldo im Juni 2009 an die örtliche Polizei und an die Ambulanz in Las Vegas. Sie machte eine Aussage, ließ ihr Kleid und ihre Unterwäsche bei den Behörden. Sie wurde angbeblich stundenlang befragt, viele Dokumente entstanden. Umso erstaunlicher, dass der Anwalt der Frau, Leslie Mark Stovall, schreibt, dass die Polizei die Aussagen von Kathryn Mayorga verloren habe. Und nicht nur die, auch andere Beweismittel. Inklusive das Kleid und die Unterwäsche, die sie nach der ominösen Nacht im Spital abgegeben hatte.

Laut Anwalt müssen jetzt mit großer Wahrscheinlichkeit neue Beweismittel gesucht werden. Oder die alten wiedergefunden werden. Fakt ist, das könnte die Wende im Fall bringen.

Cristiano Ronaldo hat indes beim Auswärtssieg von Juventus Turin gegen Udinese Calcio sein viertes Saisontor erzielt. Der portugiesische Superstar traf am Samstagabend beim 2:0 (2:0) in der 37. Minute zum Endstand. 

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.