Fr, 19. Oktober 2018

Großer „Krone“-Check

06.10.2018 18:51

Ansturm auf die neuen Saisonkarten gestartet

Der Ansturm hat begonnen! Pünktlich zu Oktober-Beginn ist der teils ermäßigte Vorverkauf der Tiroler (Ski-)Saisonkarten wieder voll angelaufen. Allein die drei größten heimischen Verbünde - Freizeitticket, Regio- und Snow Card - könnten zusammen heuer erstmals über 100.000 Karten verkaufen. Ein Überblick.

Bis in Tirol der ganz große Schnee kommt, werden sich alle Winterfans wohl noch ein Weilchen gedulden müssen. Wer jetzt schon die ersten Schwünge über die Pisten ziehen möchte, der kann das auf den Gletschern machen. Und wer nicht gar so hoch hinaus will, dem bleibt im goldenen Herbst immer noch Zeit für Wanderungen. Wie auch immer - all jene, die sich in sportlicher Hinsicht viel vorgenommen haben, sollten sich möglichst rasch eine Saisonkarte sichern. Im Oktober gibt’s die Tickets teils verbilligt. Die „Krone“ hat den Überblick:

Freizeitticket: Große Neuheiten gibt es bei der Ganzjahreskarte nicht. Neben den üblichen Angeboten (siehe auch Grafik) sind beim Verbund mit den meisten verkauften Tickets (mehr als 50.000) auch viele „Bonus-Zuckerln“ (etwa 3 Eintritte bei Wacker-Spielen) und eine Unfallversicherung inkludiert. Kerngebiet ist die Region von Wattens bis Telfs. Aber auch Ischgl, Arlberg (je 3 Eintritte) und Obergurgl sind bei diesem Verbund dabei. Teile der Innsbrucker Politik kritisieren, dass etwa Großeltern oder ältere Geschwister vom Familientarif ausgeschlossen sind. Auch Forderungen nach einer Ratenzahlung wurden zuletzt laut. Infos unter: www.freizeitticket.at

Snow Card Tirol: 27.000 Mal ging im Vorjahr diese reine Winterkarte über den Ladentisch. Mit über 90 Liften erstreckt sich das Angebot über ganz Tirol. Wermutstropfen: „Fieberbrunn ist ausgestiegen, weil sich das Skigebiet dem Verbund Saalbach/Hinterglemm angeschlossen hat“, sagt Hansjörg Kogler. Auch der Arlberg ist nicht inkludiert. „Die Saisonkarte ist dort teurer als die Snow Card, deshalb rentiert es sich für das Skigebiet nicht,“ erklärt Kogler weiter. Infos: www.snowcard.tirol.at

Regio Card Tirol: Ganz auf das Oberland und das Außerfern hat sich diese Ganzjahreskarte spezialisiert. Stolz ist man auf die Familienkarte, die (im Gegensatz zu den anderen Verbünden) auch von Großeltern erworben werden kann. „Das findet sehr großen Anklang. Denn Eltern haben oft nicht so viel Zeit, um mit ihren Kindern Skifahren zu gehen“, erklärt Roland Reichmayr. Im Schnitt wird die Regio Card rund 18.000 Mal gekauft. Infos: www.tirol-regio.at

Je nach Kartenverbund gibt es auch Ermäßigungen etwa für Familien, Senioren, Studenten, Präsenz- und Zivildiener, Invalide, etc.

Hubert Rauth
Hubert Rauth
Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.