Sa, 20. Oktober 2018

Strom für 4700 Häuser

20.09.2018 12:02

Frankreich baut erstes schwimmendes Solarkraftwerk

In China und Japan boomt die Technologie bereits, nun bekommt auch das Atomland Frankreich ein erstes schwimmendes Solarkraftwerk. Das Unternehmen Akuo Energy kündigte am Donnerstag in Paris den Baubeginn an. Das Kraftwerk im südfranzösischen Piolenc nahe der Stadt Orange soll Strom für mehr als 4700 Haushalte liefern. Dafür werden 47.000 Solarzellen in einem Steinbruchsee installiert.

Das neue Kraftwerk hat nach Angaben von Akuo Energy eine Kapazität von 17 Megawatt. Das bisher größte schwimmende Solarkraftwerk in der südostchinesischen Provinz Anhui ist mit 40 Megawatt mehr als doppelt so leistungsfähig. Vergleichbare Anlagen gibt es in der EU bisher nicht.

Schwimmende Solarkraftwerke haben laut dem Hersteller den Vorteil, dass keine landwirtschaftlichen Flächen verloren gehen. Am Mittwoch war in Le Croisic in der Bretagne erstmals ein schwimmendes Windrad ans Netz gegangen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.