Di, 20. November 2018

Verdächtige gefasst

15.09.2018 19:13

Deutsche (25) in Wiener Hotelzimmer stranguliert

Schreckliche Bluttat am Samstag in Wien: In einem Hotel im Bezirk Favoriten wurde die Leiche einer jungen Deutschen gefunden. Die 25-Jährige dürfte stranguliert worden sein. Die Polizei konnte noch vor Ort eine 31-jährige Österreicherin als Tatverdächtige festnehmen. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 

Kurz vor 10 Uhr waren Einsatzkräfte sowie Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten zum Tatort alarmiert worden. Wie Polizeisprecher Harald Sörös berichtet, sei die Verdächtige „zur Rezeption gekommen und hat gesagt, ihrer Freundin gehe es nicht gut“. Im betreffenden Hotelzimmer erwartete die Helfer ein schrecklicher Anblick - sie fanden die Leiche einer 25 Jahre alten deutschen Staatsbürgerin vor.

Die Frau war offenbar eines gewaltsamen Todes gestorben, die Tote wies Würgemale auf, ersten Erkenntnissen zufolge dürfte das Opfer stranguliert worden sein. Eine Obduktion der Leiche wurde angeordnet.

Verdächtige und Opfer führten Liebesbeziehung
Die 31-jährige Wienerin wurde noch vor Ort wegen Verdachts des Mordes von den Beamten festgenommen. Die Einvernahme der Verdächtigen war am Samstagabend im Gange. Beide Frauen haben einen Wohnsitz in Wien, lebten aber nicht zusammen, sagte Sörös. Aufgrund erster Angaben der 31-Jährigen gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass sie und die junge Frau aus dem Raum Düsseldorf ein Paar waren.

Die Ermittlungen in dem Fall sind in vollem Gange. Die Hintergründe der Bluttat sowie das Motiv liegen derzeit im Dunklen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.