09.09.2018 19:52 |

Sexismus?

Nach Skandal-Finale: Geldstrafe für Williams!

Tennis-Superstar Serena Williams muss nach ihren Ausrastern im Finale der US Open Geldstrafen in Höhe von insgesamt 17.000 US-Dollar zahlen. Das gab der Veranstalter des Grand-Slam-Turniers in New York am Sonntag bekannt. Serena wirft dem Stuhlschiedsrichter Sexismus vor. Die US-Amerikanerin hatte das Endspiel gegen die Japanerin Naomi Osaka am Tag davor mit 2:6, 4:6 verloren.

Williams erhielt drei Verwarnungen - die erste wegen Coachings von der Tribüne kostet sie 4.000 Dollar, die zweite wegen des Zertrümmerns eines Schlägers 3.000. Am teuersten war ihre Entgleisung vor Stuhlschiedsrichter Carlos Ramos, der einen kampflosen Game-Verlust im zweiten Satz verhängte. Williams muss wegen einer „verbalen Beleidigung“ von Ramos 10.000 Dollar zahlen.

Serena Williams hatte den Portugiesen unter anderem als Dieb bezeichnet und ihm hinterher Sexismus vorgeworfen. „Bei einem Mann hätte er solche Entscheidungen niemals gegeben!“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)