Mi, 19. September 2018

Altaussee feiert

01.09.2018 21:37

Startschuss beim Kiritag

Die heimliche Hymne beim Altausseer Kiritag - „Drei Tog, drei Tog gemma neama hoam“ - nehmen viele Besucher ziemlich wörtlich. Seit dem Startschuss am Samstag zieht das Fest auch wieder jede Menge Prominenz an.

Die Zutaten, die den Altausseer Kiritag und das traditionelle Bierzelt     so besonders machen, sind ebenso alt wie einfach. „Freier Eintritt, keine Lautsprechermusik, kein Tanzboden - und die besten Grillhendln weit und breit!“, grinst Festobmann Werner Fischer, der zum Auftakt am Samstag auch einen Seitensprung hinlegen musste. Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der Sonntagmittag auf das Festgelände kommt,     wurde von Bürgermeister Gerald Loitzl ganz offiziell in der Gemeinde willkommen geheißen.

Fischer stellte sich da mit Lebkuchenherzen ein. Zwei Jahre nach seinem „Wahlkampf-Besuch“ löst Van der Bellen heuer sein Versprechen von 2016 ein     und gastiert - wie angekündigt - als Bundespräsident. 66 Prozent hat er übrigens damals bei der Stichwahl-Wiederholung in Altaussee erobert: „Der Besuch hat sich offensichtlich ausgezahlt.“

Ein     Besuch - ebenfalls im Schlepptau von Hannes Androsch waren gestern auch Vize-LH Michael Schickhofer, Wien-Bürgermeister Michael Ludwig, Ex-Minister Hans Peter Doskozil angesagt - zahlt sich auf jeden Fall aus. Nicht umsonst wurde schon zum Start die heimliche Hymne „Drei Tog, drei Tog gemma neama hoam“ immer und immer wieder angestimmt. Für Speis’ und Trank ist bis Montag auf jeden Fall reichlich gesorgt. Unter anderem stehen 72.000 Krügerl Bier, 10.000 Grillhendln, 9.000 Bratwürstel, 6.000 Kilo Sauerkraut, 24.000 Spritzer und gut 500 Liter verschiedenster Schnäpse parat.

Prost, Mahlzeit!

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.