Mo, 24. September 2018

Positive Entwicklung:

27.08.2018 12:35

Neuer Job lässt Menschen wieder Hoffnung schöpfen!

Durch das Jobprogramm „Jugend und Arbeit“ konnte heuer bereits 660 Menschen ein Arbeitsplatz vermittelt werden. Damit haben die Betroffenen auch neue Hoffnung geschöpft. Landesrat Martin Eichtinger: „Trotz sinkender Arbeitslosigkeit ist es wichtig, dass die Bürger eine sinnvolle Beschäftigung finden.“

Mit dem Job-Programm von „Jugend und Arbeit“ will die Landesregierung der Arbeitslosigkeit zielgenau weiter den Kampf ansagen. „Die gute Bilanz und die sinkenden Arbeitslosenzahlen zeigen uns, dass wir in Niederösterreich die politischen Schwerpunkte dabei richtig setzen“, erklärt dazu der für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger. Bei der Suche nach einer geeigneten Anstellung besonders geholfen wird dabei älteren Menschen ebenso wie Geringqualifizierten, jüngeren Langzeitarbeitslosen und Jugendlichen. Wie man sieht, mit Erfolg.

VP-Politiker Eichtinger: „Ziel all unser Aktivitäten in diesem Programm ist es, Menschen im Arbeitsleben und im Job zu unterstützen und beim Einstieg in den Arbeitsmarkt zu helfen.“ Ist die erste Hürde erst genommen, bleiben viele bei ihren neuen Firmen. Der Landesrat weiter: „Arbeitslose Niederösterreicher können sich auch direkt an den Verein wenden. Unsere Mitarbeiter helfen ihnen rasch und unbürokratisch.“ 

Nähere Informationen zum Verein: www.jugend-und-arbeit.at oder unter: 02742/9005-13726.

Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.