30.08.2018 00:01 |

Hochseilgärten

Höhenrausch

Wie Tarzan von Baum zu Baum schwingen! Hochseilgärten sind im Trend und die „BergKrone“ hat’s ausprobiert. In der Tscheppaschlucht bei Ferlach, wo alles schon vor elf Jahren begann.

Kollegin Elisa hat alles mitgemacht: Sie ist über schwankende Stege gelaufen, über wackelige Seile balanciert, in schwindelerregender Höhe von Plattform zu Plattform gesprungen und über Seilrutschen von Baum zu Baum gesaust. Doch jetzt steht Elisa am Abgrund, einhängt in der „Tschepparutsche“, der mit stolzen 300 Metern längsten klassischen Flying Fox Anlage Österreichs. Elisa gibt sich einen Ruck und mit einem Aufschrei fliegt sie in 42 Meter Höhe über den Loiblbach hinweg. „Einfach super!“

Der gebürtige Obergailtaler Walter Mamedof hat vor elf Jahren den Waldseilpark in der Tscheppaschlucht auf dem Weg Richtung Loiblpass installiert. „Wir haben damit europaweit einen Boom ausgelöst!“, schmunzelt Walter, der im Winter die Skischule im Bodental betreibt und so ins Loibltal gekommen war: „Ich habe damals eine Beschäftigung für mich im Sommer gesucht und bei meinen Trips durch die USA und Kanada bin ich auf diese Hochseilparks gestoßen.“ Heute begrüßt der 62-Jährige tausende Besucher jährlich in seinem Waldseilpark, viele davon sind Stammgäste geworden, die immer wieder gerne vorbeikommen. Acht verschiedene Parcours mit klingenden Namen, wie Eichhörnchen oder Fledermaus, in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden mit stolzen 87 Elementen in Höhen zwischen einem und 14 Metern begeistern seine Besucher. „Viele haben im ersten Moment auch Angst, aber bei uns lernen sie, Vertrauen in sich selbst zu haben!“, sagt Walter. Denn gesichert ist man im Waldseilpark mit zwei Karabinern. „Diese muss man selbstständig einhängen, wie auch in den Bergen beim Begehen eines Klettersteigs.“ Elisa und ich sind der Meinung: Ein tolles Freizeitangebot für Jung und Alt. 

Kärntens und Osttirols Hochseilgärten bieten Spaß und Action für Groß und Klein.

 Abenteuerpark Club-Aktiv-Mölltal. In einem Waldstück bei Flattach wurde auf Bäumen mit Holz und Seilen der Adventure Parcours in acht bis 15 Metern Höhe errichtet.

 Das Erlebnis für die ganze Familie. Der Hochseilgarten in Greifenburg besteht aus einem Einführungsparcours in drei Metern Höhe sowie einen Hauptparcours in vier bis acht Metern Höhe. Mit dem Flying Fox fliegt man 160 Meter über den Badesee.

 Waldseilpark Taborhöhe: Die Brücken zwischen den Bäumen im Waldseilpark am Faaker See sind verschieden gebaut, einmal balanciert man über schwankende Bretter oder steigt durch Seilschlaufen, einmal überquert man schmale Balken oder saust an einer Seilrutsche durch den Wald.

 Hängebrücken, Klettersteig, Felsen- und Baumelemente, Seilrutschen - kurzum, jede Menge Spaß und Nervenkitzel gibt’s im Erlebnisklettergarten Klippitztörl.

 Felsenlabyrinth und Flying Fox-Meile auf dem Nassfeld. Auf der Tressdorfer Alm am Nassfeld warten Hochseilgarten, Schluchten, Klettersteige und Kletterfelsen auf große und kleine Outdoor-Fans. Für Kinder gibt es einen eigenen Parcours, das Felsenlabyrinth.

 Im kinderfreundlichen Hochseilgarten des Adventureparks Katschberg stehen mehr als 200 Stationen (Flying Fox, Himmelsleiter, Riesenschaukel, usw.) sowie vier verschiedene Parcours zur Verfügung.

 Der Kletterwald am Ossiacher See bietet 60 Kletterelemente in sechs unterschiedlich schweren Parcours und einen 90 Meter langen Flying Fox.

 Kärntens größter Waldhochseilgarten findet sich auf der Gerlitzen und bietet 15 Parcours mit 160 Stationen bis in 18 Meter Höhe.

 Der Wichtelpark bei Sillian in Osttirol liegt in einem romantischen Wald und ist ein abenteuerliches Ausflugsziel für die ganze Familie.

 Im hinteren Virgental in Osttirol findet sich der spektakuläre Waldseilpark Großvenediger.

 Hoch über Lienz wartet der Kletterpark Hochstein mit 18 Parcours mit 200 Elementen und 36 Flying Fox Lines.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol