Mo, 24. September 2018

Titel als großes Ziel

17.08.2018 10:48

Nach Erdogan-Affäre: Kein Rücktritt von Gündogan

Ilkay Gündogan will seine Karriere in der deutschen Nationalmannschaft offenbar fortsetzen. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler von Manchester City antwortete am Donnerstagabend bei Instagram auf die Frage eines Fans nach seinen größten Zielen im Fußball: „Die Champions League zu gewinnen und mindestens einen Titel mit der Nationalmannschaft.“

Zusammen mit Mesut Özil war Gündogan Auslöser der sogenannten Erdogan-Affäre gewesen. Die beiden Premier-League-Profis hatten sich kurz vor der Nominierung zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren lassen. Wegen der Bilder wurden die beiden England-Profis vom FC Arsenal und Manchester City heftig kritisiert.

Während Gündogan noch vor der WM Stellung bezog, hatte Özil zunächst geschwiegen. Erst drei Wochen nach dem Vorrunden-Aus der deutschen Elf erklärte sich Özil Ende Juli via sozialer Medien und verband seinen Rücktritt vom Nationalteam mit heftigen Vorwürfen gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB), dessen Chef Reinhard Grindel, deutsche Medien und einen DFB-Sponsor. Er verspüre das „Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit“, schrieb Özil.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.