Mo, 20. August 2018

Schwimm-EM

08.08.2018 20:17

„Nahkampf“ bringt Brandl im Freiwasser aus Konzept

Freiwasser-Schwimmer David Brandl hat am Mittwoch bei den Europameisterschaften in Schottland über 5 km in einem 24-köpfigen Feld Rang 19 belegt. Der Rückstand auf den ungarischen Sieger Kristof Rasovszky betrug nach einer Rennzeit von rund 53 Minuten aber nur 43,6 Sekunden. Außerdem war der Oberösterreicher in der Anfangsphase im dichten Feld zweimal auf der Nase getroffen worden.

Ein Verdacht auf einen Bruch bestätigte sich nach einer ersten Untersuchung nicht, in diesem Fall wäre Brandls Antreten am Donnerstag (13.30 Uhr MESZ) über 10 km kaum möglich gewesen. „Ich habe am Anfang eine auf die Nase bekommen und gleich darauf ein zweites Mal“, erzählte Brandl über die Zwischenfälle. „Das war ein bisschen irritierend.“ Der Anschluss nach ganz vorne war damit weg, das Ziel Top Ten nicht mehr erreichbar. Allerdings fehlten darauf nur 10,0 Sekunden.

Bei 17 Grad Wassertemperatur wurde mit Neoprenanzügen geschwommen, das wird auch am Donnerstag wieder so sein. „Auf den 10er lässt der 5er keine Rückschlüsse zu, das ist ein komplett anderes Rennen“, erklärte Coach Marco Wolf. Sein Schützling werde versuchen, sich aus dem dichten Mittelfeld herauszuhalten und nach vorne zu orientieren. Angesichts der Umstände sei der Rückstand auf den 5-km-Sieger sehr in Ordnung.

Das Damen-Rennen ging an die erst 24-jährige Favoritin Sharon van Rouwendaal, die 10-km-Olympiasiegerin 2016. Noch 2015 war die Niederländerin im Becken auf den langen Kraulstrecken in der Weltspitze gewesen. Auf den Plätzen landeten Leonie Antonia Beck (GER) mit 16,8 Sekunden Rückstand und die Olympia-Zweite Rachele Bruni (ITA/+48,6). Silber und Bronze bei den Herren ging an Axel Reymond (+2,8) und Logan Fontaine (beide FRA/+5,5).

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
„Viel Luft nach oben“
Trotz 4:0: Letsch kritisiert Austria-Defensive
Fußball National
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix
krone.at-Sportstudio
Wundenlecken bei Rapid, Sexismus in Lazio-Kurve
Video Sport
Geldregen ante portas
Red Bull Salzburg verfolgt 100-Mio.-Euro Plan!
Fußball National
Rapid-Trainer Djuricin
„Kann nicht verlangen, dass wir immer gewinnen!“
Fußball National
Primera Division
Real Madrid startet die Saison mit 2:0 über Getafe
Fußball International
Aus „Schützengraben“
Irre! Lazio-Rom-Ultras wollen Frauen verbannen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.