Mo, 24. September 2018

Österreicher spenden

16.08.2018 08:00

SOS-Hilfe für Kinder in Uganda

Hilfe vor Ort! Unter diesem Motto engagiert sich SOS-Kinderdorf auch in Afrika. So etwa in Uganda, wo Spender aus Österreich vor sieben Jahren gleich mehrere Häuser für verwaiste Mädchen und Buben errichtet haben.

Die Lage in Uganda ist für die Kleinen besonders schlimm. Denn im hochgelegenen Land am Viktoria-See tauchen immer wieder skrupellose Rebellen auf, die Waisenkinder entführen, um diese zu halbwüchsigen Killermaschinen für die Fronten auf dem Schwarzen Kontinent zu drillen.

„Die brauchen nichts, weil sie sowieso einmal heiraten“
„Als Gegenpol zu diesem Wahnsinn versorgt SOS-Kinderdorf in 45 afrikanischen Ländern seit 1971 rund 600.000 Kinder“, erklärte Helmut Kutin, SOS-Ehrenpräsident, bei der Eröffnung des Dorfes in Fort Portal. Seither finanzieren Spender aus Österreich die laufenden Kosten für den Unterhalt der Kleinen sowie besonders armer Familien in der Nachbarschaft. Unter anderem bezahlt das Kinderdorf Schultaschen, Bücher, Hefte, Schulmaterialien und Ausgaben für Mädchen. Denn die gehören zu den Verlierern im Bildungsbereich. „Die brauchen nichts, weil sie sowieso einmal heiraten“, heißt es.

Spenden: IBAN - AT46 1644 0001 4477 4477

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.