Mi, 22. August 2018

Halbzeitbilanz

31.07.2018 06:31

F1-Saison: „Erbitterter Kampf bis zum Finale“

24 Punkte trennen die Asse Lewis Hamilton und Sebastian Vettel im beinharten Kampf um die Formel-1-WM-Krone 2018. Beim kurzen Blick zurück auf die erste Saisonhälfte fällt auf: Nicht alles läuft „wie geschmiert“!

Mit der sechsten Budapest-Gala von Lewis Hamilton verabschiedete sich die „Königsklasse“ in die wohlverdiente Sommerpause. Die Halbzeit-Bilanz sah Sieger wie Verlierer

LEWIS HAMILTON
Nach fünf Siegen steht der Titelverteidiger zu Recht an der Spitze. Trotz einiger strategischer Fehler im Mercedes-Team und dem totalen Spielberg-Desaster wächst „König Lewis“ mit der Herausforderung. „Je größer der Druck, desto stärker bin ich!“

FERRARI
Die Scuderia, die mit dem Tod von Chef Sergio Marchionne einen traurigen Schicksalsschlag zu verdauen hat, brachte ein Auto auf die Piste, das den „Silberpfeilen“ punkto Power den Rang abgelaufen hat.

SPANNUNG
Aufgrund der Ferrari-Stärke ist das Duell um die WM-Krone zwischen Hamilton und Sebastian Vettel richtig elektrisierend. Zwar leistete sich der Deutsche bereits den einen oder anderen Fahrfehler (negativer Höhepunkt war sicher der Crash vor seinem Heimpublikum in Hockenheim), dennoch unterstrich er mit viel Kämpferherz und etlichen Raketenstarts seine Titelambitionen. Kein Wunder, dass auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff sagt: „Das wird ein erbitterter Kampf bis zum Finale!“

RED BULL
Eine Achterbahnfahrt der Emotionen machte der österreichisch-britische Rennstall durch. Triumphfahrten von Max Verstappen beim sensationellen Grand Prix von Österreich oder Daniel Ricciardo in Monte Carlo stehen bereits acht Ausfälle gegenüber. Das große Problem: Die zu Ende gehende Ehe zwischen den „Bullen“ und Motorenpartner Renault mutiert zum „Rosenkrieg“.

LIBERTY MEDIA
Mit der Abschaffung der „Grid Girls“ hat Geschäftsführer Chase Carey für viel Kopfschütteln gesorgt. Die wichtigen Dinge wie das Motorenreglement für die Zeit nach dem Ablauf des Concorde-Agreement 2020 festzulegen, liegen weiter in der Schublade. Red Bulls Motorsportchef Helmut Marko poltert: „Entscheidungen müssen her!“

TRADITION
Nach dem Wechsel von Honda zu Renault hat sich der achtfache Marken-Weltmeister McLaren erhofft, Anschluss an die Spitze zu finden - zur Halbzeit reichte es gerade mal zu Rang sieben. Noch schlimmer sieht’s bei Williams aus - Schlusslicht mit nur vier Pünktchen. Kein Wunder, dass Claire Williams sogar ans „Hinschmeißen“ denkt.

FORCE INDIA
Nach vielen Jahren der monetären Schieflage, ausgelöst durch den windigen Teamchef Vijay Mallya, musste der Rennstall nun Insolvenz anmelden. Ein möglicher Käufer könnte die börsennotierte Aktiengesellschaft BWT mit Sitz in Mondsee sein. Aber auch Milliardär Lawrence Stroll ist im Gespräch.

DIE ZWEIKLASSEN-GESELLSCHAFT
Hinter den Top Drei, Mercedes, Ferrari und Red Bull, klafft ein riesiges Leistungsloch. Hamilton rollte in Silverstone und Hockenheim das Feld in Windeseile von ganz hinten problemlos auf, holte in diesen Rennen Platz zwei bzw. sogar den Sieg.

Richard Köck, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Für eine Saison
Zulj an deutschen Zweitligisten Union verliehen
Fußball International
Präsident trat zurück
Chaos in Uruguay! FIFA kontrolliert jetzt Verband
Fußball International
Warum er weg wollte
Lewandowski empfand „keinen Schutz bei Bayern“
Fußball International
CL-Play-off
„In Salzburg werden wir anders auftreten!“
Fußball International
Finanzspritze winkt
Gruppenphase soll Rapid acht Millionen € bescheren
Fußball International
Mario Sonnleitner
Rapids Mister EL: „Die Qualität spricht für uns!“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.