Di, 21. August 2018

Europa League, adé?

26.07.2018 20:48

Admira Wacker kassiert 0:3-Pleite bei ZSKA Sofia!

Was für ein bitterer Abend für Admira Wacker: Die Südstädter haben das Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League bei ZSKA Sofia klar mit 0:3 verloren! Die Bulgaren entschieden die Partie in der ersten Halbzeit mit drei Toren innerhalb von neun Minuten. Zunächst setzte Kiril Despodow einen Doppelschlag (29., 34.), Maurides fixierte mit einem Elfmeter den Endstand (38.).

Damit sind die Chancen der Niederösterreicher schon vor dem Rückspiel am Donnerstag stark gesunken. Admira-Trainer Ernst Baumeister hatte aufgrund eines Todesfalls in der Familie die Reise in die bulgarische Hauptstadt gar nicht erst mitgemacht: Co-Trainer Michael Horvath, der Baumeister an der Seitenlinie vertrat, verzichtete zunächst auf Kapitän Daniel Toth und setzte mit Andreas Bauer und Bjarne Thoelke in der Innenverteidigung, Morten Hjulmand sowie Sinan Bakis auf vier Neuzugänge. Sofia dominierte die Anfangsphase, die Admira kam nach knapp zehn Minuten aber besser ins Spiel. Die Gastgeber kontrollierten zwar die Partie, Chancen gab es zunächst aber auf keiner der beiden Seiten. Nach 29 Minuten glückte Sofia aber die Führung - und innerhalb von knapp zehn Minuten war das Spiel praktisch entschieden. Kiril Despodow köpfelte nach einer Flanke von Edwin Gyasi unbedrängt aus rund zehn Metern ein.

Kurz danach kam die Admira zur einzigen Halbchance in der ersten Halbzeit, doch nach einer Unsicherheit von ZSKA-Tormann Vytautas Cerniauskas brachte Marin Jakolis seine Hereingabe weder auf das Tor noch zu einem Mitspieler (32.). Fast im Gegenzug gelang Sofia das 2:0. Wieder traf Despodow (34.), wieder kam die Vorarbeit von Gyasi, der den bulgarischen Angreifer mit einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr Richtung Admira-Tor schickte. Nur vier Minuten später erhöhten die Bulgaren auf 3:0. Nach einer ungefährlichen Hereingabe sprang Admiras Milos Spasic der Ball an die Hand, Sofias Brasilianer Maurides verwandelte den fälligen Elfmeter souverän. Nach der Pause verwaltete die Mannschaft des ehemaligen Co-Trainers von Austria Wien, Nestor El Maestro, den Vorsprung ohne viel Mühe. Die Admira gab erst in der 57. Minute durch Bakis den ersten Torschuss ab. Die Südstädter zeigten sich nach der Pause zwar bemüht, Torchancen gab es abgesehen von einem Bakis-Kopfball (72.) und einem Schuss von Dominik Starkl (93.) aber keine.

Das Ergebnis:
ZSKA Sofia - FC Admira 3:0 (3:0)
Sofia, Bulgarska Armija Stadion, 7.789 Zuschauer, SR Beaton (SCO)
Tore: 1:0 (29.) Despodow, 2:0 (34.) Despodow, 3:0 (38.) Maurides (Elfmeter)
Gelbe Karten: Pereira bzw. Jakolis
Sofia: Cerniauskas - Sekulic, Pereira, Tschorbadschiski, Geferson - Ruben Pinto, Bikel - Despodow, Gyasi (81. Jordanow), Jorginho (91. Ljaskow) - Maurides (72. Antow)
Admira: Leitner - Zwierschitz, Thoelke, Bauer, Spasic - Kadlec (83. Maier), Hjulmand (46. Toth), Vorsager, Jakolis (71. Schmidt) - Starkl, Bakis

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.